So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1719
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Ich habe von der PBeakk für meine Schwiegermutter

Kundenfrage

Ich habe von der PBeakk für meine Schwiegermutter (Postbeamtenwitwe im Pflegeheim bettlägerig) eine Rückforderung von angeblich zu Unrecht bezogener Leistungen (Massagekosten) für den zeitraum 13.7.2011 bis 7.3.2012 erhalten. Die Begründung ist, dass zwei Behandlungen an einem Tage, Krankengymnastik und Massage, nicht beihilfe-noch ersttaungsfähig sind. (§ 23 i.V.m. Anlage 4, Fußnote 12 der BBhV) Bei den Beihilfeabrechnungen in der Rechtsbehelfsbelehrung ist ein Frist von 4 Wochen für einen Widerspruch gegen die Abrechnung angegeben. Das kann doch keine einseitige Sache sein, denn dann wäre man ja als Versicherter oder Beihilfgerechtigter jeglicher Willkür von rückwirkenden Änderungen ausgeliefert. Kann man mit Erfolg notfalls gegen so etwas klagen? Es steht noch im Schreiben, dass die o.g.Leistungsabrechnungen daher nach Ausübung des Ermessens insoweit zurückgenommen werden. Vielleicht haben Sie einen Rat. Mit freundlichen Grüßen, xxxxxxxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Eine gleichzeitig verordnete Krankengymnastik und manuelle Therapie (z. Massage) ist nur beihilfefähig, wenn eine eigenständige ärztliche Verordnung und gesonderte Diagnosestellung vorliegt.

Für die Beurteilung der Beihilfefähigkeit ist allein die Diagnose des Arztes maßgebend.

Eine evtl. nachträglich geänderte Verordnung kann eventuell nicht akzeptiert werden, ich würde es aber dennoch versuchen. Falls ein Fehlverhalten des Arztes vorgelegen haben sollte, ist möglich, zivilrechtliche Ansprüche gegenüber dem Arzt zu prüfen.

Ansonsten müsste eine Ermessensfehler der PBeakk vorliegen, was aber wohl eher ausscheiden wird.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Bewertung meiner Antwort.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte stellen Sie diese nach Möglichkeit vor Bewertung meiner Antwort. Vielen Dank.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten. Vielen Dank.

Wenn Sie zufrieden waren, können Sie eine positive Bewertung abgeben, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten. Vielen Dank.

Wenn Sie zufrieden waren, können Sie eine positive Bewertung abgeben, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Grüß Gott Herr Hesterberg,


Ich habe Ihnen am 4.12 mit dem Antwortbutton noch eine weitere Frage geschickt. Da ich danach nichts mehr von Ihnen gehört habe bin ich in Wartestellung gegangen, da ich annahm das es ev. Zeitprobleme gibt meine Frage zu beantworten.


Nun muss ich davon ausgehen, dass Sie meine Frage nicht erhalten haben. Wenn das so ist bitte melden, ich schicke sie dann noch einmal.


 


MfG KOM

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

ja, ich habe Ihre Nachfrage leider nicht erhalten, manchmal liegt das an der Technik.

Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir diese nochmals schicken könnten, dann melde ich mich sofort. Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz