So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich wurde von meiner Frau im Januar aus unserem

Kundenfrage

Guten Tag, ich wurde von meiner Frau im Januar aus unserem gemeinsamen Haus verwiesen und leben seitdem getrennt. Sie hat mir alle Schlüssel abgenommen und jeglichen Zutritt verboten, nur mit ihrer Zustimmung und ihrer Gegenwart. Wir wollten Gespräche führen damit für alles vernünftig und für unsere beiden Kinder gut zu regeln. Leider hat sie, wobei sie es selber so vorgeschlagen hat nie stattgefunden weil sie dafür nicht in der Lage war oder keine Zeit hatte. Bis heute ist es nicht dazu gekommen. Ich bezahle aber weiterhin die Kosten für das Haus und sie hat immer noch freie Verfügung über meine Konten. Ich habe es auch bis jetzt geduldet weil unsere Kinder bei ihr wohnen. Unser Zweitwagen (Unterhaltskosten und Benzin Rechnungen zahle ich auch) steht ihr zur Verfügung beziehungsweise nutzt ihn. Jetzt wurde ich von ihren Anwalt aufgefordert Kinderunterhalt und Unterhalt für sie zu zahlen. Meine oder unsere persönlichen Sachen habe ich auch keinen Zugriff, da sie sich in ihrer Privatsphäre mit meiner Anwesenheit gestört fühlt. Zusätzlich hat sie mir jetzt gesagt wenn ich es nicht eingehe würde sie rückwirkend Unterhaltszahlung fordern. Ist dieses alles richtig? Ich habe auf jeden Fall von ihren Anwalt die Zahlungsaufforderung spätestens am 3. Werktag jeden Monats zu zahlen mit beigelegter Vollmacht von ihr. Dabei zahle ich schon alles und muss zusätzlich eine eigene Wohnung unterhalten ohne Einrichtung, weil alles in unserem Haus steht. Sie nutzt unser Haus und jetzt muss ich doppelt zahlen. Wie sollte ich da jetzt vorgehen. Ich zahle jetzt 1181,00€ Unterhalt für meine Frau und unseren beiden Kindern, wobei sie auch das Kindergeld komplett bekommt. Ich verdiene im Monat ca. 2300,00€ Netto und sie ca. 660,00€ Netto. Soll ich meine Zahlungen für Haus etc. jetzt einstellen und wie ist es da wenn ich es nicht nutzen darf eine Art Miete anrechnen? Meine Ausgaben sind ja schon ca. 1200,00 € für Haus, Versicherungen, Unterhalt etc. und jetzt noch 1181,00€ die noch eingefordert werden somit bin ich damit durch.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Alles aller erstes sollten Sie umgehend unterbinden, dass Ihre Frau weiterhin auf Ihr Konto zugreifen kann.

Tobias Rösemeier :

Sie müssen auch nichts doppelt zahlen. Wenn Sie bestimmten Lasten und Verbindlichkeiten tragen, ist dies unterhaltsrechtlich entsprechend zu berücksichtigen und führt zu einer Minderung des Unterhatsanspruches, jedenfalls der Frau.

Tobias Rösemeier :

Unterhaltsrechtlich ist ebenfalls zu berücksichtigen, wenn die Frau mietfrei in dem gemeinsamen Haus wohnt. Ihr ist dann ein sogenannter Wohnvorteil einkommenserhöhend zuzurechnen.

Tobias Rösemeier :

Es dürfte ratsam sein, dass Sie sich umgehend selbst in anwaltliche Beratung begeben, damit eine eigen Unterhaltsberechnung durchgeführt werden kann und zwar unter Berücksichtigung aller relevanten Gegebenheiten.

Tobias Rösemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht oder Sie weitere Informationen brauchen. Gern helfe ich weiter.

Kunde :

Hallo Herr Rösemeier,

Tobias Rösemeier :

Hallo, guten Tag

Kunde :

Auf mein Konto wird jetzt nicht mehr zugegriffen, wobei ich sagen muss das sie es nicht ausgenutzt hat und die Gelder wie gewohnt abgehoben hat wie auch zum Zeitpunkt wo wir zusammen lebten bzw. wohnten.

Tobias Rösemeier :

Dennoch sollte auch aus Sicherheitsgründen eine Klärung der Kontovollmacht erfolgen.

Kunde :

Habe Anfang des Jhres auch die Heizölkosten übernommen, wie schon gesagt die Fahrzeuge weiter zur Unterhaltung gestellt und Reparaturen am HAus beezahlt.

Kunde :

Kann ich diese Kosten, Zahlungen geltend machen wenn sie rückwirkend Unterhalt haben möchte sowie für die Kinder, wobei die Zahlungen den Unterhaltskosten die ich jetzt zahlen soll, besser gesagt zahle, übersteigen. Ist eine "Miete" auch anzurechnen? Sie hat ja nur noch alleine die Nutzung vom Haus.

Tobias Rösemeier :

Das sind alles Dinge die Sie in Zukunft nicht mehr machen müssen bzw. nicht mehr in diesem Unfange. Insofern kann aber auch rückwirkend kein Unterhalt begehrt werden. Diesbezüglich brauchen Sie keine Angst haben.

Tobias Rösemeier :

Das was Sie mit "Miete" meinen ist unterhaltsrechtlich der geldwerte Vorteil der bei Ihrer Frau einkommenserhöhend berücksichtigt wird und deren Unterhaltsanspruch damit mindert.

Kunde :

Wie wird es denn aussehen weil sie über Anwalt jetzt mitgeteilt hat sie möchte die laufenden Kosten vom Haus übernehmen und angedeutet mich auszubezahlen. Das Zuhause für unsere beiden Kinder soll auch inmeinen Interesse erhalten bleiben. Unsere beiden Mädchen sind 11 und 17 Jahre alt und möchten auch weiter im Haus verbleiben.

Tobias Rösemeier :

Ihre Frau strebt hier offensichtlich eine Vermögensauseinandersetzung an. Dies ist legitim. Sie müssen aber nur zustimmen, wenn der Ausgleichsbetrag angemessen ist. Hierbei sind auch etwaige Zugewinnsausgleichsansprüche zu berücksichtigen. Zudem muss auch Einigkeit über den Wert des Hauses erzielt werden.

Kunde :

Der Ausgleichsbetrag könnte sich im Bereich von ca 90000,00€ belaufen, wobei sie aber in keinster Weise diesen Betrag aufbringen kann. Ihr bestreben ist aber das ich so schnell wie möglich aus dem Grundbuch ausgetragen werde, damit möchte sie das keinerlei Ansprüche mehr stellen kann.

Tobias Rösemeier :

Wenn der Ausgleichbetrag nicht realisierbar ist, dann sollten Sie sich auf nichts einlassen. Es sollte dann eher über einen Verkauf der Immobilie nachgedacht werden.

Kunde :

Wäre es eventuell richtig, da sie ja auch nicht mit ihren Einkommen einen Kredit bei der BAnk erhalten würde, eine entgegenkommende Miete zu erheben. Ich würde in dem Falle auch entgegenkommen und diese über einen Zeitraum von 15 Jahren z.B. mit 500,00€ monatlich festschreiben. Ich muß ja auch sehen das ich meine Wohnung und mein Leben weiter zahlen kann. Somit könnten die Kinder ihr Zuhause behalten und in 15 Jahren selber entscheiden was weiter passiert. Kann so etwas als Lösung zu Grunde gelegt werden.

Tobias Rösemeier :

Denkbar wäre dies durchaus, wobei die genauen Modalitäten eingehend anwaltlich geprüft werden sollten. Zu bedenken ist hier, dass 15 Jahre eine recht lange Zeit sind. Die Zahlungen müssten noch zusätzlich abgesichert werden.

Tobias Rösemeier :

Sie sollten unbedingt vor Ort einen Anwalt hinzuziehen, um alle Regelungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse auszuloten.

Kunde :

Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, können nicht noch rückwirkend Zahlungen für den Zeitraum ab Januar auf mich zukommen und ich mich kümmern sollte in wie weit die Nutzung des Hauses berücksichtigt ist.

Tobias Rösemeier :

Sie haben mich richtig verstanden, rückwirkend ab Januar kann kein Unterhalt gefordert werden.

Tobias Rösemeier :

Und bei der Unterhaltsberechnung ist zu prüfen, ob der Wohnvorteil berücksichtigt worden ist.

Kunde :

Das HAus möchte ich auch erhalten (der Kinder wegen) wobei, wenn es zu einer Einigung kommen sollte mit der angesprochenden Miete natürlich erst aus dem Grundbuch ausgetragen werde wenn die 15 Jahre vorüber sind und ich mit dem Haus ja auch irgend wi abgesichert bin.

Tobias Rösemeier :

Das ist sicherlich ein denkbare Variante.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, ich habe jetzt einen Termin. Ich melde mich auf jeden Fall in einer Stunde bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kunde :

Vielen Dank erst einmal für die Hilfe. Hat auf jeden Fall schon mal geholfen und hoffe das wir den richtigen Weg finden, der für alle gut ist.

Kunde :

MfG

Tobias Rösemeier :

Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Tobias Rösemeier :

Über eine abschließende positive Bewertung würde ich mich freuen.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Über eine abschließende positive Bewertung würde ich mich freuen. Erst hierdurch erhalte ich die ausgelobte Vergütuing.

Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie keine positive Bewertung hinterlassen. Bitte holen Sie dies nach.

Sollte es technische Probleme geben, bitte ich um Mitteilung, damit ich den Support in Kenntnis setzen kann.

Vielen Dank.