So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe Anfang des Jahres ausgelernt und bin nun Facharbeiter. In

Kundenfrage

Ich habe Anfang des Jahres ausgelernt und bin nun Facharbeiter.
In meiner Firma wird kommenden Monat an folgende Mitarbeiter Weihnachtsgeld bezahlt, welche 3 Jahre in Folge dieses bekommen haben.
In meinem Arbeitsvertrag steht dazu dieses: "Die Zahlung von etwaigen Sondervergütungen (urlaubsgeld,Weihnachtsgeld...) oder ZUlagen erfolgt in jedem Fall freiwillig und ohne Begründung eines Rechtsanspruchs für die ZUkunft, auch im Fall wiederholter Zahlung." .
Meine Firma ist nicht im Arbeitgeberverband.
Nun zu meiner Frage. Bin ich im Recht, auch Weihnachtsgeld zu erhalten/verlangen (zb wegen Glichbehandlung) ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Erlauben Sie mir nachzufragen, ob das Weihnachtsgeld leistungsgebunden ist?

Customer:

Meines Wissens nach nicht

Tobias Rösemeier :

Dann haben Sie auch Anspruch auf das Weihnachtsgeld nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz

Customer:

Vielen Lieben Dank

Tobias Rösemeier :

Hierzu gibt es zahlreiche Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes. Verweisen Sie den Arbeitgeber freundlich darauf, dass Weihnachtsgeld an alle Mitarbeiter zu zahlen ist.

Tobias Rösemeier :

Es freut mich, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich über eine positive Bewertung ebenso freuen.

Customer:

Ich werde den kommenden Zahlungseingang abwarten und falls (höchstwahrscheinlich) mein Weihnachtsgeld nicht dabei sein wird, werde ich meinem Arbeitgeber freundlich darauf hinweisen!

Customer:

Eine positive Bewertung gebe ich gerne ab

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Kann ich jetzt hier zu dieser Geschichte etwas weiter Fragen? Es gibt Neuigkeiten!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, Sie können Nachfragen stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich habe heute Ihren Rat ausgeführt, bekam allerdings nur als Antwort ".... es ist zwar ungerecht aber nicht ungesetzlich! Und wenn Sie weitere Schritte ausführen, werden wir uns wehren!"

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz haben auch Sie Anspruch auf Weihnachtsgeld.

Wenn Ihr Betrieb ein größerer Betrieb ist, können Sie es wagen, Ihren Weihnachtsgeldanspruch vor dem Arbeitsgericht einzuklagen. Dann muss das Arbeitsgericht dem Arbeitgeber im Verfahren erklären, dass jeder Mitarbeiter Anspruch auf Weihnachtsgeld nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz hat.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen dank! In der Vergangenheit haben viele Mitarbeiter ihr Weihnachtsgeld mit Erfolg (aus anderen Rechtsgrundlagen) eingeklagt!


Ich denke ich werde dann meine Rechtsschutzversicherung informieren!


 


Ich danke nochmals

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das ist schön, dass Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, dann sollten Sie auf keinen Fall klein beigeben. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und einen weihnachtlichen bzw. nachweihnachtlichen Geldsegen :)
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich danke Ihnen für ihren Rat und ihre Geduld mit meinem kleinen Problem!


Ich werde wohl nicht aufgeben!


Falls wir nicht erneut miteinander zu tun haben (müssen), wünsche ich Ihnen auch schon mal ein schönes Weihnachtsfest!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
das wünsche ich Ihnen auch :)