So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10545
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo ich halte es nicht mehr aus ich weiss auch garnicht wie

Kundenfrage

hallo ich halte es nicht mehr aus ich weiss auch garnicht wie ich anfangen soll,ich versuche es mal kurzzufassen. habe zwei kinder unehelich vom selben mann sohn bald 5 jahre ich alleine sorgerecht,tochter in zwei wochen 2 jahre alt gemeinsame sorgerecht. der vater ist diesen monat vom gefängnis raus er war drei jahre drinne,war aber die jetzen zwei jahre im offenen justizvollzugsanstalt so ist auch das zeite kind passiert. haben und vor zwei jahren getrennt weil er mich betrogen hat wo er ausgang gemacht hat,für mich ist vorbei mit ihm aber er lässt mich nicht in ruhe. ständig anrufe sms es ist nicht mehr auszuhalten,er möchte meine tochter nehmen ich möchte ihn das kind nicht geben alleine weil er vorbestraft ist und weil keiner bisher nach den kindern aus seiner familie gefragt hat. könnte ich das sorgerecht alleine für meine tochter kriegen,könnte ich mein nachnamen den kindern geben,was kann ich machen. möchte ruhe.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

das alleinige Sorgerecht für Ihre Tochter hätten Sie beim Familiengericht zu beantragen. Anwaltszwang bestünde hier nicht, Sie sollten sich aber trotzdem einen Anwalt nehmen. Den Antrag hätten Sie zu begründen. Gewalt ggü. dem Kind oder etwa unzumutbare Lebensführung beim Vater wären solche Gründe. Da aber der Entzug der gemeinsamen Sorge immer "letzer Rat" ist, bedarf es viel, um ein Gericht zu überzeugen.

Wenn der Mann Ihnen nachstellt, können Sie Unterlassung fordern und beim Familiengericht Maßnahmen nach dem Gewaltschutzgesetz beantragen. Hier können Sie sich einfach an die Rechtsantragsstelle des Gerichts wenden oder den Antrag wiederum durch einen RA stellen lassen.

Da es sich um uneheliche Kinder handelt, können Sie Ihren Namen als Nachnamen der Kinder bestimmen. Hier müssen Sie beim Standesamt einen entsprechenden Antrag stellen.

Ist Ihre Frage damit beantwortet?