So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo,habe im Februar diesen Jahres einige Maschinen meines

Kundenfrage

Hallo,habe im Februar diesen Jahres einige Maschinen meines ehemaligen Betriebes im Paket verkauft , nach einer Anzahlung von ca. 50 % warte ich nun schon 8 Monate auf mein restliches Geld . Was kann ich tun.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Bitte erlauben Sie mir folgende Fragen zu stellen.

War eine Fälligkeit für den Kaufpreis vereinbart?
Hat der Käufer Gründe bekannt gegeben, warum er den Restbetrag nicht leistet?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nach dem Abtransport der restlichen Maschinen haben wir Bezahlung bei Abholung vereinbart er hatte jedoch das Geld nich dabei und ich musste die Räumlichkeiten am selbigen Tag verlassen also habe ich eingewilligt.


Seitdem werde ich mit der Aussage er habe die Maschinen noch nicht weiterverkaufen können hingehalten .

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre weitere Mitteilung.

Der Käufer befindet sich hier vorliegend unstreitig mit der Zahlung des Kaufpreises in Verzug. Allein der Umstand, dass er die Maschinen noch nicht weiterverkaufen konnte, hemmt den Verzug nicht, denn es war Zahlung bei Übergabe vereinbart.

8 Monate sind schon eine sehr lange Zeit, so dass ich Ihnen empfehlen würde, nunmehr schriftlich und per eingeschriebenen Brief den Käufer unter Fristsetzung von 14 Tagen zur Zahlung aufzufordern.

Sollte hierauf ebenfalls keine Zahlung erfolgen, so können Sie einen Anwalt mit der gerichtlichen Durchsetzung Ihres Anspruches beauftragen. Die hierdurch entstehenden Kosten hat der Käufer aus dem Gesichtspunkt des Verzuges zu erstatten.

Sie können aber auch selbst den Anspruch im Wege des gerichtlichen Mahnverfahrens geltend machen. Dies ist unter folgender Internetseite möglich.

https://www.online-mahnantrag.de/omahn/Mahnantrag?_ts=2303267-1353496039113&Command=start

Der Ablauf des gerichtlichen Mahnverfahren ist auf dieser Seite erläutert.

Mit dem Vollstreckungsbescheid hätten Sie dann einen Titel mit dem Sie die Zwangsvollstreckung gegen den Käufer betreiben können.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Haben Sie noch Fragen? Gerne beantworte ich Ihnen diese.

Sollte Ihre Frage abschließend beantwortet sein, bitte ich um eine positive Bewertung meiner Antwort. Vielen Dank!