So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.

Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Anfang des Jahres kam unser neuer Chef aus Japan und wir bestellten ihm ein neues I-Phone.

Kundenfrage

Anfang des Jahres kam unser neuer Chef aus Japan und wir bestellten ihm ein neues I-Phone. Das wurde nicht geliefert und am Telefon sagte man uns, man verweigert die Mitteilung des Grundes. Trotzdem bucht man uns unentwegt Geld vom Konto. Trotz mehrerer Einschreiben bleibt O2 unbelehrbar und will auch nach Entzug der Einzugsermächtigung weiterhin Geld von uns. Wir hätten eine SimCard bekommen und dies sei ein eigenständiger Vertrag. Wir aber sagen wir haben nur einen einzigen Vertrag geschlossen und nicht zwei und der wurde nicht erfüllt. Was sagen Sie?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danjel Newerla :

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ohne Einzugsermächtigung bzw. nac hWiderruf darf O2 nichts mehr abbuchen. Sofern die Leistung (=Handy) nicht erbracht wurde, brauchen Sie auch nicht zahlen. Sie sollten letztmalig eine angemessene Frist (mindestens 7 Tage) zur Lieferung setzen und für den Fall des erfolglosen Fristablaufs den Rücktritt erklären. Nach Rücktritt könnten Sie dann die bereits gezahlten Beträge zurückverlangen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt





Customer:

Sehr geehrter Herr Newerla,

Danjel Newerla :

Vielen Dank für den Nachtrag. Leider kann ich nur eine Anrede ("Sehr geehrter Herr Newerla") lesen. Bitte teilen Sie mir kurz Ihre Nachfrage mit.

Customer:

Sehr geehrter Herr Newerla, herzlichen Dank für die prompte Antwort. Meine Frage war aber, - durfte O2 denn je etwas abbuchen, da wir ja nie ein Mobile-Phone bekommen haben? Und dürfen sie uns weiterhin bedrohen und verklagen für eine Grundgebühr? Sie beharren darauf, die SimKarte sei ein eigener Vertrag. Wir aber haben ja nur einen Vertrag mit 02 geschlossen und nicht einen mit dem I-Phone und einen mit der Simkarte. Wir konnten überhaupt nichts benutzen und sollen immer nur zahlen. Ist das ok???

Danjel Newerla :

Vielen Dank für den Nachtrag. Also abbuchen darf o2 solange, bis Sie wegen der Nichtlieferung von Ihrem Zurückbehaltungsrecht Grbauch machen. Sofern dann aber ein Rücktritt wegen Nichtlieferung erfolgt (s.o.), wären diese Beträge zurückzuzahlen.

Customer:

Lieber Herr Newerla,

Danjel Newerla :

Leider schon wieder nur eine Anrede :-)

Customer:

Lieber Herr Nwerla, ich bin nun völlig mutlos, da O2 meine Briefe und meine Telefonate hartnäckig ignoriert, auch meine Aufforderung zur Rückzahlung. Sie meinen, ich könnte den Grund für die Nichtaushändigung des I-Phones bei Telefonica in Nürnberg anfordern. Müsste man also ein Anwaltsschreiben haben...?

Danjel Newerla :

Das verhalten ist wirklich alles andere als kundenfreundlich. Was hat denn Telefonica damit zu tun frag ich mich. Normalerweise bin ich persönlich von O2 einen guten Service gewohnt, das sit wirklich sehr merkwürdig. Sie sollten bitte wie obe nvorgehen (die 3 Schritte) und falls dieses nichts nutzt, gegebenenfalls einen Kollegen beauftragen.

Customer:

Nun - Wir brauchten das I-Phone im Januar, dringend. Also besorgten wir schnellstmöglich woanders eines.

Danjel Newerla :

OK, hierdurch kommen Sie aber leider nicht ohne Weiteres aus dem vertrag heraus. Sie haben also leider nur einen Anspruch auf vertragsgemäße Lieferung. Erst nach einer erfolglosen Auffordern (s.o.) könnten Sie schliesslich vom Vertrag zurücktreten und sich somit vom Vertrag lösen.

Customer:

Verzeihung, ich drücke immer auf "Return" und dann sendet er schon. Also wir wollen kein neues I-Phone, wir wollen unser Geld zurück und nicht weiter belästigt werden. Ich verstehe nicht, welche drei Schritte ich machen soll, da ja O2 auf absolut nichts reagiert und uns nur weiter bedroht und belästigt mit der Argumentation wir müssten noch ein ganzes weiteres Jahr die SimCard bezahlen.

Danjel Newerla :

Kein Problem wegen dem "Enter", das passiert mit auch ab und zu :-)

Danjel Newerla :

Verträge sind nun mal (leider ) einzuhalten. Sie könnten zum jetzigen Zeitpunkt sich nur dann vom Vertrag lösen, wenn Sie die Gegenseite nachweisbar (!) zur Lieferung aufgefordert haben. Sollte dieses nicht der Fall sein, müssten Sie dieses noch erledigen (s.o.) . Die Rechtslage ist insoweit leider eindeutig.

Customer:

Wir haben O2 angerufen und gefragt wo das I-Phone bleibt und sie sagte, wir kriegen keines. Sie verweigern die Angabe von Gründen. Erst im Mai waren sie bereit zu sagen, wir könnten uns an Telefonica wenden, dort würde man uns ggf mitteilen, weshalb man uns im Januar kein I-Phone geschickt hat.

Danjel Newerla :

Im Streitfall müssen Sie aber leider die Verweigerung nachweisen. Dieses ist bei einem mündlichen Gespäch am Telefon aber grundsätzlich nicht möglich. Es tut mir leid, aber um eine schriftliche Aufforderung kommen Sie hier nicht herum.

Customer:

Meine Güte ist das unerfreulich und ungerecht. Ich sitze in einem Großraumbüro. Hilft es, daß alle meine Kollegen mitgehört und mitempört waren, daß O2 die Angabe von Gründen verweigerte warum man das I-Phone nicht schickte? Es war eine große Sache daß ein neuer Generalmanager von Japan kam und alle wollten ihm helfen, wir telefonierten abwechselnd mit der Hotline. Sie haben es auch aufgezeichnet in ihrer Hotline.

Danjel Newerla :

Nein, das hilft leider nicht viel, weil O2 dann die Zustimmung gegeben haben müsste, das andere Personen mithören (also um es beweisverwertbar zu machen).

Customer:

Aber ich habe doch einen Lautsprecher an meinem Hörer. Da muss ich O2 doch nicht fragen...?

Danjel Newerla :

Doch , leider schon, da es das deutsche Zivilprozessrecht so vorsieht. Ohne Zustimmung gibt es ein Beweisverwertungsverbot und der Gespächsinhalt wäre nicht gerichtlich verwertbar. Bitte glauben Sie meiner Erfahrung und fordern Sie noch ein letztes mal wie oben beschrieben schriftlich auf.

Customer:

Hallo Herr Newerla, ich will Ihre Geduld nicht über Gebühr beanspruchen und Ihnen auch zahlen was ich schuldig bin. Aber wenn wir sie 11 Monate später auffordern uns ein I-Phone zu schicken - dann kommen wir doch erst recht nicht mehr aus dem Vertrag? Und was wollen wir dann mit zwei I-Phones? Und zwei Verträgen?

Danjel Newerla :

Ich kann Sie gut verstehen, ohne Lieferung kommen Sie aber auch nach 11 Monaten noch aus de mvertrag, weil die Gegenseite nicht erfüllt hat. Dass Sie 2 Verträge haben ist leider kein anerkennenwertes rechtliches Argument.

Customer:

Im Juni oder Juli sagten sie aber, sie wollen jetzt liefern, 6 Monate zu spät. Dann erfüllen sie...:)

Danjel Newerla :

Danke für den Nachtrag. Sie brauchen eine nachweisbare terminliche Zusage und eine Fristsetzung, vgl. § 323 BGB Abs. 1 BGB oder nachweisbare (!) Verweigerung, was ich beides (leider) nicht erkennen kann (s.o.)

Customer:

Sie haben recht, das war alles an der Hotline. Ich danke XXXXX XXXXX werde Sie gleich bezahlen.

Danjel Newerla :

Sehr gern geschehen. Es tut mir leid, ich hätte Ihnen auch lieber eine andere Antwort gegeben, falsche Hoffnungen möchte ich Ihnen aber auch nicht machen. Dann noch alles Gute!

Customer:

Pardon, schon wieder gedrückt. Nur damit ich es recht verstehe: wenn ich O2 jetzt auffordere das Mobile Phone zu schicken und sie es jetzt im November oder Dezember schicken, dann verwirke ich doch alle meine Ansprüche, oder?

Danjel Newerla :

"Verwirken" tun Sie dann nichts. Zurzeit haben Sie lediglich einen Anspruch auf vertragsgemäße Lieferung (s.o.). Die unnütz gezahlte Grundgebühr könnten Sie dann aber zurückfordern.

Customer:

Na immerhin! Da blicke ich dann wieder ein wenig durch. Kann mir ja auch eigentlich egal sein, es ist ja garnicht mein Geld...aber es ist doch ein verletztes Gefühl von Recht...und man geniert sich vor den Japanern, wenn sie schlecht behandelt werden in einem neuen Land.

Customer:

Herzlichen Dank, wollte ich noch sagen.

Customer:

Annegret Held

Danjel Newerla :

Da haben Sie Recht. Es ist ja aber nicht Ihre Schuld. Dann noch viel Erfolg, alles Gute und eine nentspannten Tag :-)

Customer:

Ihnen auch und ein par nette Fälle! Liebe Grüße, Frau Held

Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung: Rechtsanwalt und Diplom Jurist
Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Habe gerade gesehen, daß dieser Chat womöglich im Internet erscheint. Da möchte ich nicht versäumen nachzutragen, daß O2 womöglich recht behält, uns weiterhin abzockt ohne jegliche Leistung erbracht zu haben, sich bockbeinig, stur und unfreundlich stellt und jeglichen rechtlichen Trick ausnützt und ich mich schrecklich fühle dabei. Ich würde da nie wieder hingehen. Wenn sie mich schon in diese Lage bringen, soll dieser Satz wenigstens für alle lesbar da stehen bleiben. Ich schäme mich vor den Japanern.

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie brauchen sich nicht zu schämen. Sie wollten Ihrem Chef eine Freude machen, was er sicher zu schätzen weiss. Der Wille zählt. Ausserdem sind Sie nicht für die Komplikationen verantwortlich.

Den "Schuh" brauchen Sie sich wirklich nicht anzuziehen.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz