So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 890
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

iich habe um 23:30uhr polizeilich einsatz...wegen verdacht

Kundenfrage

iich habe um 23:30uhr polizeilich einsatz...wegen verdacht auf tierquällerei...
die beamten haben mich in die wohnung gedrückt....und haben einfach den hund rausgeholt!
es konnte mir kein beschluss vorgewiesen werden..
und die beamten haben den hund einer anderen mieter gegeben...
ist sowas rechtens....
und was kann ich jetzt machen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für ihre Anfrage bei JustAnswer.

Diese beantworte ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben gerne wie folgt:

 

Zunächst haben Sie als Eigentümer des Hundes einen zivilrechtlichen Herausgabeanspruch gegen den Mieter, an den der Hund durch die Polizei übergeben wurde. Sollte dieser das Tier nicht freiwillig herausgeben, dann müssen Sie vor dem Amtsgericht auf Herausgabe des Tieres klagen.

 

Außerdem haben Sie gegen die Polizei einen sogenannten öffentlich-rechtlichen Folgenbeseitigungsanspruch, d.h. dieser ist darauf gerichtet den Zustand wiederherzustellen, der vor dem Polizeieinsatz bestanden hat. Im Ergebnis bedeutet das, dass die Polizei das Tier wieder an Sie zurückgeben muss. Diesen können Sie bei der Polizei direkt geltenmachen.

 

Gegen die Polizisten, die den Einsatz ausgeführt haben können Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde bei deren Vorgesetzten einreichen und diese wegen Nötigung anzeigen.

 

Ich rate Ihnen weiter dringend, einen Kollegen vor Ort mit der Durchsetzung ihrer Ansprüche zu beauftragen.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Anschlussfragen gegebenenfalls gerne zur Verfügung.

 

Weiter darf ich Sie höflich bitten, meine Arbeit durch Abgabe einer positiven Bewertung meiner Antwort zu vergüten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Severin

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz