So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12579
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe folgendes Problem...: ein Bekannter von

Kundenfrage

Guten Tag! Ich habe folgendes Problem...: ein Bekannter von mir ist Selbständig mit einem Onlineunternehmen. Er hat für meinen Sohn Wii Spiele und Star Wars Sammelkarten verkauft. Der Verkauf hat einen Erlös von 260 euro gebracht. Wir haben einenKommisionsvertrag mit der hiblank gmbh. das ist die firma meines bekannten. Nun weigert sich dieser bekannte, und das geld zu zahlen, da er mir PRIVAT im Sommer ein Handtuch geliehen hat. Dieses Handtuch habe ich ihm am Halloweenabend über seinen Zaun gehangen. Hierfür gibt es Zeufen. Dieses Handtuch ist (angeblich) nicht mehr da gewesen. Nun sagt dieser bekannte, er hat ein neues Handtuch besorgt und zieht diese 17 euro von dem verkauf der wii spiele ab. Damit war ich nicht einverstanden, da ich 1. Das Handtuch ihm gebracht habe 2. Es nie im leben 17 euro wert war und davon abgesehen hat doch ein privates Handtuch nicht mit einem erlos aus einem geschäft uu tun?! Ich bat um eine rg für das angeblich gekaufte Handtuch diese hab ich nicht erhalten sondrrn nur eine antwort, dass er mir den erlös nicht auszahlen wird...

Was kann ich bitte tun?

Vielen dank

Janine lion
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Hat der Bekannte die Vereinbarung über den Verkauf mit Ihrem Sohn geschlossen ?


Wenn ja so sind das zwei verschiedene Baustellen.

Er darf eine Bezahlung, die er dem Sohn schuldet nicht mit etwas verrechnen, was Sie ihm schulden, sondern er muss dem Sohn das gesamte Geld zahlen und sich dann wegen des Handtuchs an Sie wenden




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
vielen dank für die Antwort. Mein sohn ist 9 also steht schon mein name in dem vertrag...

Er weigert sich uns das geld zu überweisen.. Was kann ich ihm denn genau sagen? Das es 2 verschiedene savhen sind hatte ich ihm gesagt, das interessiert ihn nicht. Der verkaufsvertrag wurde auch mit seiner firma geschlossen und nicht mit ihm als privatperson.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


er darf trotzdem wegen eines Handtuchs nicht eine Forderung von 260 Euro zurückhalten

Das klingt fadenscheinig und erweckt den Verdacht eines Betrugs

Zudem sind es zwei verschiedene Personen, einmal die Firma und das andere Mal die Privatperson.

Er darf nicht die gesamte Summe zurückhalten, sondern muss sie auszahlen.

Ersatz für das Handtuch muss er dann als Privatperson von Ihnen fordern


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz