So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26853
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag.Für unsere Tochter haben wir von einer Zentralen

Kundenfrage

Guten Tag. Für unsere Tochter haben wir von einer Zentralen Stelle eine Aufforderung erhalten, den Nachweis der U5 zu erbringen. Falls wir das nicht erbringen wollen, wird uns der Besuch des Jugendamtes angedroht. Wir haben uns nichts zu schulden kommen lassen und wollen weder das eine noch das andere. Welche Rechtsgrundlage hat das Jugendamt? Was können wir dagegen tun? Mit freundlichen Grüßen xxxxxxx

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Rechtsgrundlage für ein Einschreiten des Jugendamts ist in § 8a SGB VIII.

Das Jugendamt kann nur dann einschreiten, wenn eine Kindeswohlgefährdung vorliegt oder zu vermuten ist.

Eine solche Kindeswohlgefährdung wird von Seiten des Jugendamts vermutet, wenn Sie die erforderlichen U-Untersuchungen nicht durchführen lassen.

Der im Grundgesetz verankerte Schutz der Familie muss in diesem Falle rechtlich hinter dem Rechtsgut des Kindeswohls zurücktreten.

Aus diesem Grunde sollten Sie die Nachweise zu U5 vorlegen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke. Bin zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxx

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte sehr gern geschehen!Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.mit freundlichen Grüßen