So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6159
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

hallo, nachts bin ich als fahrer eines autos in ine polizeikontrolle

Kundenfrage

hallo,
nachts bin ich als fahrer eines autos in ine polizeikontrolle geraden. dabei stellten die beamten fest, das ich gar keinen führerschein dafür besitze. ich hatte aber auch kein dokument dabei, um mich gegenübr der polizei auszuweisen. somit hätte doch auch ein fremder der meine personalien kennt sich als mich ausgeben können. kann man mir so überhaupt eine straftat nachweisen? habe ich chance zu leugnen überhaupt gefahren oder sogar vor ort gewesen zu sein?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das Leugnen wird kam erfolgreich sein. Die beamten, die Sie angehalten haben werden Sie wahrscheinlich wiedererkennen und können als Zeugen damit bestätigen, dass Sie die Straftat begangen haben.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bei Unklarheiten stellen Sie bitte beliebig oft Nachfragen. Stellen Sie Ihre Rückfragen bitte nicht über die Smileys, sondern „dem Experten“ antworten. Halten Sie die Frage für nicht beantwortet, fragen Sie bitte beliebig oft nach.

Bestehen keine Nachfragen, bewerten Sie bitte die erteilte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

da die beamten die von mir angegebenen personalien nicht so überprüft haben das jeglicher missbrauch oder falsche angaben so gut es geht ausgeschlossen werden konnten, kann man dies als "formfehler" anbringen, und so die einstellung des verfahrens erreichen? genügt das einen richter bei der gerichtsverhandlung als beweis, die aussagen ein oder zweier beamter die mich ne halbe stunde nachts im taschenlampenlicht zu gesicht bekamen, das ich diejenige person bin die das auto gefahren hat? mach ich mich strafbar wenn ich leugne die person zu sein die ohne führerschein mit diesem auto gefahren ist? und ,welche strafe kommt auf den halter des kfz`s zu? wenn er es mir freiwillig überlassen hat, ohne sich zu überzeugen das ich im besitz einer fahrerlaubniss bin?


 

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider werden die Aussagen eines Beamten, noch dazu wenn es zwei waren, die übereinstimmende Angaben machen, meist uneingeschränkt für glaubhaft erachtet und genügen aus, um den Täter ggf. zu überführen.

Allerdings ist zuzugestehen, dass man bei einer Beleuchtung mit der Taschenlampe ggf. eine Identifikation nicht mit 100 %iger Sicherheit durchführen kann, so dass es hier sicher gute Ansatzpunkte für eine geschickte Verteidigung gibt.

Sie als Beschuldigter oder gar Angeklagter haben das Recht, die Aussage zu verweigern und Sie dürfen grundsätzlich auch straffrei die Unwahrheit sagen.

Der Halter des KFZ läuft die Gefahr, dass ihn das Führen eines Fahrtenbuches auferlegt wird, wenn auch mit seinen Angaben nicht geklärt werden kann, wer das Fahrzeug geführt hat (also wenn der Halter Sie schützt). Kann Ihre Fahrt zweifelsfrei nachgewiesen werden, macht sich auch der Halter strafbar (§ 21 Abs. 1 Nr. 2 StVG).

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz