So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17009
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Versandhandel Internet - Vorkasse Kauf Laptop von one.de kam

Kundenfrage

Versandhandel Internet - Vorkasse Kauf Laptop von one.de kam nicht an.

Hallo, mit meinem Sohn habe ich Weihnachten 2009 einen Laptop für ca. 752,00 Euro gekauft und online bezahlt. Nachweislich ist dieser bei DHL gestohlen worden, welches auch die Staatswanwaldschaft bestätigte. Totz Rechercheverlust, Gericht und Anwalt komme ich nicht an das restliche Geld heran, da nur 500,00 Euro von DHL beglichen wurde. DHL verweist auf den Einlieferungsbeleg, auf dessen die Versicherungshöhe hinterlegt sein soll. Da one.de (Brunen IT jetzt ECT Service GmbH in Witmund) nur Vertrieb ist und der Versender Blueschip Computer AG ist, wird mir diese Information nicht zugesand bzw. nicht auffindbar / verweigert.
Frage: Welche Möglichkeit sehen SIe doch noch nach fast 3 Jahren an das restliche Geld zu kommen?
Mfg
Michael Schudzich
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Verkäufer muss die restlichen 252 Euro erstatten.

Wer ist denn der Verkäufer?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ist ja schön und gut, aber nach BGB geht der Artikel bei Vorkasse gegen mich über.


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich hatte eine Rückfrage gestellt: Wer ist der Verkäufer?

Ihr Gedanke XXXXX XXXXX falsch.

Warum sollte der Artikel bei Vorkasse auf Sie übergehen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Erneut posten: Unvollständige Antwort. Rückantwort Laptop Vertrieb Sehr geehrter Herr Schudzich, ich möchte gerne Bezugnehmen auf Ihre Mails an die Firma Bluechip. Wie in den Schreiben unseres Rechtsanwaltes an Ihren von damals hat sich bis heute nichts geändert. Sie hatten damals alle uns zur Verfügung stehenden Unterlagen erhalten. Eine r4~ohforschung bei der DHL ergab damals, das die Ware ausgeliefert wurde, Unterschrieben von Ihnen. Damit ist für uns der Fall abgeschlossen. Ihnen wurde nahe gelegt. die Klage gegen uns fallen zu lassen mangels Erfolgsaussichten. Mit dem von Ihnen gewünschten Einlieferbeleg wird die OHL eh nur Feststellen, dass die Ware ausgeliefert wurde D8zu benötigen Sie nicht den EinliefernachWeis (den Abliefernachweis hatten Sie bereits erhalten). Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich auf den Datenschutz hin. Auf den Einliefernachweisen sind weitere Kundendaten enthalten, weshalb keine Firma verpflichtet ist, seinen Endkunden diese Unterlagen zur VerfüQung zu stellen. Zudem wird die DHL Ihnen keine Auskunft erteilen, denn wir sind der Versender, nicht Sie. Damit erfolgen die Ergebnisse der Nachforschung zu unseren Händen. Gerne sende ich Ihnen mit diesem Brief alle damals vorhandenen Unterlagen nochmalig zu. Zudem biften wir von weiteren Anrufen bei der Firma Bluechlp abzusehen. Bluechip Ist ein Auftragsfertiger von uns. das Gerät wurde verkauft, vermarktet von der Brunen lT Distribution (jetzt EGT Distribution). Die Kommunikation muss über uns erfolgen. Die Firma Bluechip wird Ihnen keine weiteren Informationen geben. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Sie müssen eine Klage gegen die DIlL anstrengen damit Sie zu Ihrem Recht kommen. Nur, wenn nicht ein Verschulden Seitens der DHL feststellbar ist (Eine Anzeige gegen die DHL war ja lt. den Unterlagen ohne Erfolg), so wird die DHL darauf bestehen, dass die Ware ausgeliefert wurde.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es reicht vollkommen aus, wenn Sie eine Nachfrage stellen und nicht immer auf erneut posten klicken.

Offenbar wurde die Sache auch schonmal erfolglos betrieben.

Worauf wollen Sie jetzt noch hinaus?


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Welche Möglichkeit gibt es auf die Herausgabe des Einlieferungsbeleges / Einlieferungsbeleg zu pochen, bzw. gegen DHL eine Klage anzustreben??

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das ist schwierig.

Man hätte schon damals - vor der anderen Klage - zuerst auf Herausgabe gegen DHL klagen müssen.

Oder man hätte der DHL den Streit verkünden müssen.

All dies hätte Ihr Anwalt machen müssen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Erneut posten: Ungenaue Antwort. Welche Möglichkeit besteht an den Einlieferungsbeleg heran zukommen bzw. gegen DHL Klage zu erheben??

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es reicht vollkommen aus, wenn Sie eine Nachfrage stellen und nicht immer auf erneut posten klicken.

Sie können gegen die DHL auf Herausgabe klagen.

Allerdings stehen die Chancen nicht sehr gut.

Man hätte dies damals im Zusammenhang mit der anderen Klage erfolgreich durchsetzen können. Aber dieser Anspruch ist rechtskräftig entschieden. Daher kann man das Verfahren nicht neu aufrollen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz