So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein 19 jähriger Sohn

Kundenfrage

Mein 19 jähriger Sohn ist seit September in der Ausbildung zum Hotelfachmann auf Norderney. Er verdient 525 € brutto, aufgeteilt in 425€ Ausbildungsvergütung plus 100 € Überstundenpauschale. Der Nettoverdienst beträgt 417,50 €, davon werden Miete (95,40€) und Verpflegung (133€) abgezogen. Daraus ergibt sich ein Auszahlungsbetrag von 189,10€. Meine Einkünfte belaufen sich auf 555€ netto, von denen ich bisher 223€ Unterhalt gezahlt habe. Muß ich unter diesen Vorraussetzungen noch Unterhalt bezahlen? Wenn ja, wieviel? Vielen Dank XXXXX XXXXX XXX

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Unabhängig davon, ob vorliegend der Unterhaltsbedarf des volljährigen Kindes durch die Ausbildungsvergütung gedeckt sind, sind Sie aufgrund Ihres Einkommens für Unterhaltszahlungen nicht leistungsfähig.

Der Selbstbehalt der Eltern gegenüber dem volljährigen Kind beläuft sich nach den unterhaltsrechtlichen Leitlinien der Oberlandesgerichte 1.150 €.

Unter den gegebenen Umständen sind Sie zu Zahlungen mangels Leistungsfähigkeit nicht verpflichtet.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Gern helfe ich weiter.