So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1708
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Gilt es als Körperverletzung, wenn eine Ehefrau im Trennungsjahr

Kundenfrage

Gilt es als Körperverletzung, wenn eine Ehefrau im Trennungsjahr ihrem Mann widerrechtlich, also ohne Gerichtsbeschluss, sein Kind vorenthält und somit eine bestehende Depression deutlich verschlimmert? Unwissenheit kann die Frau nicht für sich reklamieren, da sie während der Ehe wegen eines angeblichen Suizidversuchs bereits die Polizei gerufen hatte.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Körperverletzung kommt durchaus in Betracht, müsste aber ärztlicherseits nachweisbar, also derart begutachtet und attestiert sein.
Sie sollten sich also zunächst mit Ihrem Hausarzt, ggf. noch besser mit einem Facharzt (danach) in Verbindung setzen, bevor Sie eine Strafanzeige stellen. Letzterer sollten Sie ein ärztliches Gutachten/Attest beifügen.

Ihr Arzt müsste ggf. von seiner Schweigepflicht entbunden werden.

Allein der Kindesentzug ist schon wie folgt strafbar (wenn die Voraussetzungen vorliegen):

Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft,

- wer eine Person unter achtzehn Jahren

- mit Gewalt, durch Drohung mit einem empfindlichen Übel oder durch List

- einem Elternteil entzieht oder vorenthält.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Bewertung meiner Antwort.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung – diese sind kostenlos. Stellen Sie diese nach Möglichkeit vor einer Bewertung.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten. Vielen Dank.

Wenn Sie zufrieden waren, können Sie eine positive Bewertung abgeben, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten. Vielen Dank.

Wenn Sie zufrieden waren, können Sie eine positive Bewertung abgeben, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten. Vielen Dank.
Bei technischen Problemen mit einer Bewertung teilen Sie mir das bitte einfach mit.

Wenn Sie zufrieden waren, können Sie eine positive Bewertung abgeben, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten. Vielen Dank.

Wenn Sie zufrieden waren, können Sie eine positive Bewertung abgeben, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz