So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16542
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, eine Bekannte hat schon seit Ewigkeiten keine

Kundenfrage

Guten Morgen,
eine Bekannte hat schon seit Ewigkeiten keine Einkommensteuererklärung mehr abgegeben (damals hieß es wohl noch Lohnsteuererklärung). Plötzlich schreibt ihr jetzt das Finanzamt, dass sie die Steuer von 2010 nachreichen soll (wegen Rente des verstorbenen Mannes). Dann noch ein kleiner Text, dass sie auch von früheren Jahren, nach eigenem Einschätzen, evtl. eine Einkommensteuererklärung nachreichen soll.
Reicht es, wenn sie jetzt ab 2010 die Steuererklärung nachreicht? Oder kann das Finanzamt für die Jahre davor auch noch die Erklärungen verlangen? Der Satz "nach eigenem ermessem" in dem Brief hört sich so freiwillig an.
Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Ja , das müssen Si.

Es ist keine Verjährung eingetreten, die der Abgabe entgegenstehen könnte




Man unterscheidet die Festsetzungsverjährung und die Verfolgungsverjährung


Die Festsetzungsverjährung meint die Festsetzung der Steuer.

Diese ist bei Ihnen maßgeblich

Sie beträgt 4 Jahre.

Wird keine Steuererklärung abgegeben, beginnt die Festsetzungsverjährung drei Jahre nach Ablauf des Steuerjahres

Das bedeutet, dass das Finanzamt nach seinem Ermessen die Steuererklärungen für mehr als 7 vorangegangene Jahre fordern kann


Das muss es aber nicht

Es wird sich die Erklärung 2010 ansehen und dann entscheiden


Bitte teilen Sie mir mit, ob Ihnen das weiterhilft









Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Frau Schiessl,


das heißt, falls die Bekannte jetzt ab 2010 Steuern nachzahlen muss, wird das Finanzamt wahrscheinlich noch die anderen vorherigen Jahre durchforsten und schauen,ob es was zu holen gibt?


Ihr Mann ist 2005 verstorben und niemand hat ihr gesagt, dass sie eine Einkommensteuererklärung machen muss. Plötzlich schreibt das Finanzamt ihr und sie erfährt, dass sie die kleine Rente wohl noch zusätzlich versteuern muss.


Kann ihr ein Nachteil entstehen, wenn sie erstmal die Steuer ab 2010 abgibt und dann auf eine Reaktion vom Finanzamt wartet?


 

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ja ,leider ist es so, dass die Gefahr besteht, dass sie die Steuererklärungen ab 2005 nachreichen muss

Wenn das Finanzamt schreibt, dass die Steuererklärungen nach eigenem Ermessen eingereiht werden sollen, soll sie erst einmal 2010 einreichen und dann abwarten


Solte sie übrigens etwas zahlen müssen, kann man einen Antrag auf Stundung oder Ratenzahlung stellen



Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie noch Fragen haben, oder ob eine positive Bewertung erfolgen kann

danke
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke vielmals

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz