So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

hallo,bin 44 jahre und habe zum wiederholten mal im betrunkenen

Kundenfrage

hallo,bin 44 jahre und habe zum wiederholten mal im betrunkenen zustand ein paar blumen und eine flasche billiglikör bei aldi geklaut und bin erwischt worden,bin geflüchtet und die polizei erwischte mich-hatte auch leider ein sehr grosses ich galaub auch verbotenes taschenmesser in der hosentasche,was ich aber freiwillig abgegeben habe-komme ich ins gefängnis,hatte früher einiges,aber nur billiges geklaut und wurde schon einige male erwischt musste auch vor 2-3 jahren 2500euro strafe zahlen wegen nachbarschaftsbeleidigung (hitlergruss obwohl ich nicht rechtseingestellt bin,der hatte aber meine freundin im treppenhaus ziemlich bedrängt-die ganze sache ist mir auch bis heute sehr unangenehm-)!ich kann nicht mehr schlafen aus angst,bin leider auch alkoholiker,und mache nur im betrunkenen zustand solche sachen!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das mit dem Messer ist problematisch, weil dadurch der einfache Diebstahl zu einem Diebstahl mit Waffen nach § 244 StGB wird. Der Strafrahmen liegt bei Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren.

Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass Ihnen ein Pflichtverteidiger nach § 140 StPO beigeordnet wird.

Wichtig wäre für Ihre Verteidigung, wenn Sie eine Therapie beginnen, um Ihre Alkoholabhängigkeit in den Griff zu bekommen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

das messerhatte ich einen tag vorher gefunden-meine bekannte mitbewohnerin kann es bezeugen da sie dabei war ,war hier am hausascheimer in einer tüte mit besteck in einem korbblumentopf!als ich bei aldi erwischt worden war hatten beide marktleiter von aldi gesagt das sie es so belassen das ich nur hausverbot habe und konnte gehen-später auf dem rückweg kam die polizei und durchsuchte mich,und gaben mir auskunft wegen dem messer,ich hab ihnen den fund des messers erzählt und sie machten einen alkoholtest und ich hatte 1,4 promille-die liessen mich dann später auch nach hause gehen!ich hatte vorher noch nie ein messer ich wollte es einen obdachlosen freund geben weil der hinter einem supermarkt lebt in der natur!ich bin 60% schwerbehindert und überhaupt nicht aggressiv ich wirklich grosse angst...

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich kann Sie gut verstehen. Sie müssen aber vorerst Ruhe bewahren.

Beim Diebstahl mit Waffen reicht es, wenn Sie beim Diebstahl eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führen. Das Beisichführen ist zu bejahen, wenn dem Täter die Waffe oder das Werkzeug bei der Tatbegehung zur Verfügung steht.

Ohne einen Verteidiger werden Sie das Strafverfahren aber ohnehin nicht durchlaufen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

hallo,es ist aber ein grosses taschenmesser,da ich hobbygärtner bin hab ich immer werkzeug und ein kleines taschenmesser dabei!wie stehen denn meine chancen bei gericht ,da ja erst die polizei das gefundene messer erst bei mir entdeckt hat-sie hatten mich dann ja auch gehen lassen!auch wegen den vorgeschichten,die geldstrafe wg dem blöden hitlergruss vor 2 jahrendamals hatte ich sofort und ganz bezahlt?bin sonst aber ein sehr unauffälliger netter mensch!

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Eine Strafmaßprognose ohne Einsicht in die Strafakte macht dem Grunde nach wenig Sinn.

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung müssen Sie mit einer Freiheitsstrafe zwischen 6 und 12 Monaten rechnen, wobei die Vollstreckung der Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt wird. Es ist wenig wahrscheinlich, dass Sie Ihre Strafe in einer JVA verbüßen müssen.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Nachfragen ?