So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Morgen sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine

Kundenfrage

Guten Morgen sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage bezüglich der außerordentlichen Kündigung eines Fitness-Studios: Ich bin Schwanger und habe ein Attest vom Arzt erhalten der mir eine Sportuntauglichkeit bescheinigt. Im Vertrag des Fitness-Studios steht unter "Gesundheit des Teilnehmers": Nach Vertragsabschluss eingereichte Atteste entbinden den Teilnehmer nicht von seinen Vertragsverpflichtungen. Jetzt habe ich gehört, dass der Vertrag manchmal nur ruht. Alternativ habe ich von der Klausel gehört, dass ein Vertrag nur 24 Monate Gültigkeit hat, auch wenn Sonderangebote darin enthalten sind.Ich habe ein Angebot wahrgenommen, welches mir ermöglicht, 3 Monate gratis zu trainieren. Diese werden jedoch an die Laufzeit addiert. Ich habe meinen Vertrag mit Unterschrift am 20.08.2011 gestartet, da steht vermerkt, dass ich ab diesem Zeitpunkt meinen "Trainingsbeginn" habe, whrend mein Vertragsbeginn der 20.11.2011 ist. Die Unterschrift unter dem Vertrag wurde am 20.08.2011 getätigt. Meine Bitten bzw-. Fragen nun an SIe: Wie komme ich am effektivsten aus meinem Vertrag raus ohne, dass ich mit Folgen oder Stilllegung rechnen muss und welcher Faktor ist der sicherste, meine Schwangerschaft oder die Ungültigkeit des Vertrages, sofern dies überhaupt zutrifft??? Außerdem, wie formuliere ich meine Kündigung? Sollte ich Parahgraphen anwenden, damit es "juristisch gesicherter" aussieht? Vielen Dank für Ihre zügige Beantwortung, MFG
XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der BGH hat klargestellt: Wer wichtige Gründe für eine Kündigung hat und diese darlegt, darf vorzeitig aus seinem Fitnessstudio-Vertrag aussteigen. Klauseln, die eine Kündigung an zusätzliche Voraussetzungen knüpfen, sind unwirksam. Das bedeutet: Studiobetreiber dürfen vom Kunden kein Attest verlangen, das genaue Auskunft über die Krankheit gibt. Außerdem ist es nicht erlaubt, dem Kunden vorzuschreiben, dass er innerhalb kürzester Zeit kündigen muss. Im zu entscheidenden Fall hatte der Studiobetreiber gefordert, dass der Kunde spätestens binnen zwei Wochen nach Kenntnis des Kündigungsgrundes den Vertrag kündigen sollte.

Auch Schwangere können den Fitnessstudio-Vertrag außerordentlich kündigen. Sie müssen sich nicht damit zufrieden geben, dass der Vertrag für die Zeit der Schwangerschaft auf Eis gelegt wird.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die Teilbeantwortung. Könnten Sie mir den zweiten Teil für die richtige Kündigung auch noch beantworten?


Wie sollte ich meine Kündigung formulieren? Von dem Urteil habe ich gehört, allerdings ist doch ein Urteil nicht zwingend bindend, da es kein Gestz ist oder?


 


Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vorname Nachname

Straße

PLZ Ort

Mitgliedsnummer: xxxxxxxxx

Vertragsnummer: xxxxxxxxx

Fitnessstudio

Straße

PLZ Ort

Ort, Datum

Kündigung meiner Mitgliedschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

Entweder:

hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft in Ihrem Fitnessstudio unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Frist von x Monaten zum xx.xx.xxxx.

Oder:

hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft in Ihrem Fitnessstudio außerordentlich. Wichtig in diesem Fall: Unbedingt den Grund nennen (gegebenenfalls mit einer Kopie vom ärztlichem Attest oder anderen Belegen).

Die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung für das Konto (Kontonummer, Bankleitzahl, Name der Bank) widerrufe ich hiermit ab dem Datum der Wirksamkeit der Kündigung.

Bitte schicken Sie mir eine Bestätigung über den Eingang der Kündigung und das Datum des Vertragsendes.

Mit freundlichen Grüßen

Handschriftliche Unterschrift

Vorname Nachname