So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10482
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, bitte teilen Sie mir mit, was bei einem potentiellen

Kundenfrage

Guten Tag,

bitte teilen Sie mir mit, was bei einem potentiellen Ausschluss ("erasure from the medical register") durch das englische General Medical Council GMc passieren wuerde in Bezug auf Arbeitserlaubnis in Deutschland und Europa.

Ich wurde 2006 einem Standesgerichtsvezrfahren wegen der angeblichen Fehldiagnose einer ektopischen Schwangerschaft unterzogen. Die Dame hat 9 Monate spaeter ein gesundes Kind geboren.

Diese Tatsache hat das GMC und 150 verschiedene der insgesamt 500 Angestellten nicht davon abgehalten, mich in weitere legalistische Absurditaetren zu verwickeln. Je mehr ich mich gewehrt habe, desto schlimmer wurde die Situation.

Aus der urspruenglichen - nach europaeischem Recht - voellig illegalen Strafe der Zurueckstufung auf Ausbildungsniveau zum Allgemeinmediziner (ich habe die Facharztanerkennung seit 15 Jahren) und der daraus resultierenden Unmoeglichkeit, ueberhaupt auch nur eine derartige Ausbildungsstelle zu bekommen, ist inzwischen eine 9 monatige "Suspension" geworden, die im Februar enden wird.

In einer weiteren Standesgerichtverhandlung wird entschieden werden, ob ich unehrenhaft aus dem Register entfernt werde, falls ich nicht bereit bin, mich einer vom GMC bezahlten Ueberpruefung meiner "competence" zu unterziehen.

Die letzte Pruefung endete unter anderem mit der Feststellung, dass ich nicht richtig Blutdruck messen kann, und dass das "unacceptable" ist.......

Ich waere Ihnen fuer eine Antwort auf meine Frage wirklich sehr dankbar, da ich inzwischen am Ende meiner Kraefte bin.

Mit freundlichen Gruessen

Dr. G. Depner
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

in Deutschland werden Sie sich trotz der Vorgänge in GB als Vertragsarzt zulassen lassen können, sofern Sie die Approbation als Arzt besitzen.

Ist Ihr Frage damit beantwortet? Falls nicht, fragen Sie nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Scholz,


 


vielen Dank! Was aber ist, wenn man mir die Approbation entzieht, wegen "misconduct amounting to impairment of professional performance" aufgrund meiner Weigerung mich einer weiteren mehr als absurden und auf weiten Strecken manipulierten (gefaelschten) Pruefung zu unterziehen ?


 


Die Sache hat Shakespeare'sche Dimensionen, und verstoesst gegen EU Recht. Es handelt sich um ein Kartell innerhalb eines staatlichen Gesundheitswesens. Etwa 20 englische Aerzte begehen Selbstmord pro Jahr im Verlauf der jahrelangen GMC-Torturen......Kann man eine Klage vor dem europaeischen Gerichtshof gewinnen ? Wenigstens die der Diffamation?


 


Freundliche Gruesse


 


G. Depner


 


 


 

Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie die Approbation (also die behördliche Erlaubnis zur Ausübung Ihrer Tätigkeit) in England entzogen bekommen, hat das auf eine Erteilung in D dann keine Auswirkung, wenn Sie auch in Deutschland Ihre Ausbildung gemacht haben. Wenn Sie also in GB nicht mehr tätig werden dürfen so heißt das nicht, dass Sie auch in D nicht tätig sein dürften. Sie dürfen es grundsätzlich.

Weshalb Ihnen genau die Zulassung in GB entzogen worden ist oder werden soll, ist mir nicht bekannt, von daher kann ich auch keine Aussag zur Erfolgsaussicht einer Klage vor dem EuGH machen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr Scholz,


 


vielen Dank. Das ist zumindest ein Trost.


 


Gegen mich liegt NICHTS vor: Nicht einmal eine einzige Patienten-beschwerde. Trotzdem betreibt das GMC seit 2006 eine Fatwah gegen mich. Nicht nur gegen mich. Die Geschichte ist umfangreich. Man "ermittelt" weiter, auf die englische Art, das heisst versteckt. Die prozeduralen Fehler sind zahlreich und haben nicht das geringste mit fairness zu tun.


 


Die Tatsache, dass ich per internet Hilfe bei einer "Anti-GMC-Gruppe" gesucht habe, hat nicht geholfen.


 


Ich brauche einen Rechtsanwalt, der Erfahrung mit EU-Menschenrechtsklagen hat, da ies zwar schoen ist, zumindest in Deutschland arbeiten zu duerfen. Ich will aber ins europaeische Ausland und das geht nicht, da ich aus England kein Certificate of Good standing bekomme.


 


Ich moechte meinen Ruf wiederherstellen, oder zumindest einen Schlag gegen eine stalinistisch arbeitende Institution bewirken. Ich weiss, das das alles abstrus und unglaubwuerdig klingt, es ist aber wahr, und es hat mein berufliches und auch mein privates Leben ruiniert. Ein Ende ist nicht in Sicht.


 


Fuer eine telephonische Beratung von Ihnen (gegen Honorar) waere ich sehr dankbar.


 


Freundliche Gruesse


 


G. Depner


 


 

Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich werde mich am Montag nochmal bei Ihnen in der Angelegenheit über diese Plattform melden. Ich bitte Sie um Geduld.