So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22322
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ist das Weitergeben von ärztlichen Bluttest an unberechtigte

Kundenfrage

Ist das Weitergeben von ärztlichen Bluttest an unberechtigte Dritte ohne das Wissen des Betroffenen statthaft oder ist nicht statthaft ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Erlauben Sie, dass ich nachfrage: Hat in diesem Fall der Arzt das Ergebnis des Tests ohne Wissen des Betroffenen weitergegeben?




Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Erlauben Sie, dass ich nachfrage: Hat in diesem Fall der Arzt das Ergebnis des Tests ohne Wissen des Betroffenen weitergegeben?




Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Bei diesem Bluttest ging es in erster Linie um Schilddrüsenwerte. Diesen Bluttest hat Schwester durchgeführt. Ist es es möglich das auch Dritte bei dem Bluttest dabei sein dürfen oder ist es nicht statthaft ? Um auf Ihre Frage zurückzukommen, die betreffende Person hat eine sozial Betreuerin.


Und diese Person ist in einem Heim untergebracht, wo auch noch Betreuer von der Trägerschaft des Heimes arbeiten. Meines Wissens hat das Ergebnis des Bluttestes ohne das Wissen der betroffenen Person weitergereicht. Ich hoffe Sie können mit meinen Erläuterungen etwas anfangen.


 


Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende


 


Mit freundlichen Grüssen


Ralf


 


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Grundsätzlich gilt: Eine Weitergabe des Ergebnisses des Bluttests - wie auch aller anderen medizinischen Untersuchungen - darf nur und ausschließlich mit der ausdrücklichen Zustimmung der betroffenen Person erfolgen.

Eine Weitergabe des Bluttetst ohne die Zustimmung der betroffenen Person wäre daher auch nicht rechtens.

Die Betreuerin dürfte nur unter folgenden Voraussetzungen anstelle der Betreuten der Weitergabe zustimmen:

Nur wenn die betreute Person sich in einem geistigen Zustand befindet, in der sie einen eigenen Willen nicht mehr bilden und eigene Entscheidungen nicht mehr treffen könnte, wäre die Betreuerin berechtigt, die Zustimmung zu erteilen. Ist das nicht der Fall, reicht die Zustimmung der Betreuerin zur Weitergabe des Bluttestergebnisses nicht aus.


Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt