So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte am 30.09.11 einen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte am 30.09.11 einen Zusammenbruch und war
4 Monate in der Psychiatrie. Seit der Zeit bin ich zu 100% Arbeitsunfähig erklärt worden.
Es folgte eine 4 wöchige Reha. Eine versuchte Wiedereingliederung mußte nach 8Wochen
abgebrochen werden bei 4Std täglich. Ich bin Privatkrankenversichert und beziehe seit ca.
mitte Nov. 2011 Krankentagegeld. Vorgestern war eine Psychologin von der Krankenkasse
bei mir privat u. hat mich 5 Std ausgefragt für ein Gutachten. Sie hält mich wohl weiter für Arbeitsunfähig hat aber auch irgend etwas von Berufsunfähigkeit gesprochen.
Fragen die sich mir nun aufwerfen: -darf das Krankentagegeld eingestellt werden, -droht
mir wie in der gesetzl. Krankenvers. die aussteuerung, arbeitslosigkeit, jobverlust ,-darf
ich neben dem Tagegeld eine Rente aus einer privaten Bu beziehen? vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Es ist in der Tat so, dass mit der Feststellung der Berufsunfähigkeit, der Anspruch auf Krankentagegeld endet.

Sie müssten also umgehend prüfen, ob Sie eine Versicherung wegen Berufsunfähigkeit innehaben.

Krankentagegeld und Berufsunfähigkeitsrente schließen sich aus.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Mein Krankentagegeld -Gothaer- beläuft sich auf 150 Eur je Tag also rund


4000 Eur je Monat -wobei ich nicht weiß werden 30 oder nur die


Arbeitstage (z.B. 21)des jeweiligen Monats berechnet-


 


Meine Berufsunfähigkeitsabsicherung -Europa- beläuft sich nur auf 1250 Eur je Monat.


 


Heißt das es darf nur eine der Leistungen bezogen werden und die


PKV muss trotz auch "allgemeiner" Arb.Unfähigkeit nicht mehr zahlen?


Was ist mit der Frage der Aussteuerung, Arb.losigkeit, Jobverlust?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie oben bereits dargelegt, endet ein Krankentagegeldanspruch mit der Feststellung der Berufsunfähigkeit.

Die PKV stellt also dann die Zahlungen ein. Damit sind Sie sozusagen "ausgesteuert".

Sie sollten jedoch die Versicherungsbedingungen Ihres Versicherers eingehend prüfen, unter welchen Voraussetzungen die Leistungen eingestellt werden können.



Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Was empfehlen Sie mir?. Nur weil Gutachter A der PKV Berufsunfähig


sagt -und die PKV die Zahlung einstellt- muß ja nicht Gutachter B der


BU Vers. das gleiche Bewerten und zahlen. Bisher habe ich ja auch noch keinen Antrag gestellt. Und in der Presse ließt man ja auch von Verschleppung... Welche Möglichkeiten habe ich in der Zwischenzeit, und wie wirken sich diese aus. Mann kann ja nicht monatelang ohne Einkommen überleben. Ist ein Rentenantrag dann sinnvoll und ja wann


die Bearbeitung dauert ja auch mindestens 6 Monate -Ausgang ungewiss-.


Rewntenantrag stellen würde

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vorliegend kommt es darauf an, ob tatsächlich davon auszugehen ist, dass Sie berufsunfähig sind.

Sollte aus Ihrer Sicht die Möglichkeit bestehen, durch weitere Heilbehandlungen Ihre Berufsfähigkeit wieder herzustellen, sollte Sie der Einstellung der Leistungen widersprechen.

Dies sollten Sie sich auch durch einen behandelnden Arzt bescheinigen lassen.

Hierneben ist anzuraten, bereits jetzt einen auf Versicherungsrecht spezialisierten Kollegen hinzuziehen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

OK also ggf. Widerspruch und Einschaltung Fachanwalt Vers.Recht


Aber was ist im Fall der Einstellung des Krankentagegeldes. Bin ich dann automatisch Arbeitslos gemeldet und meinen Job auch los? Zahlt die PKV eigentlich in der Krankenzeit Sozialbeiträge AV, RV?


 


 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie sind dann arbeitslos, wenn Sie nicht mehr arbeitsunfähig sind.

Das Arbeitsverhältnis endet auch nicht einfach automatisch.

Sozialabgaben werden von der PKV nicht abgeführt.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


OK Danke


 


Haben Sie als letztes vielleicht noch eine Empfehlung, wo man sich


-kostenfrei- über allgemeine Fragen zu den Sozialsicherungssystemen beraten lassen kann?


 


PS wenn keiner die AV mehr zahlt, habe ich dann überhaupt noch


anspruch?


 


Schönen Abend noch

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie sollten eine Beratung eines Versicherungsrechtler oder eines Fachanwalts für Sozialrecht in Anspruch nehmen. Dies ist besser als eine kostenlose Beratungstelle.

Wegen der AV sollten Sie beim Arbeitsamt vorstellig werden und sich beraten lassen.

Ich kann Ihnen leider aus der Ferne nicht sagen, ob Sie noch einen Leistungsanspruch haben. Es besteht jedoch in der Tat die Gefahr, dass Sie Ihren ALG I Anspruch verlieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz