So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Hallo sehr geehrte Damen und Herren, danke, XXXXX XXXXX zeit nehmen.

Kundenfrage

Hallo sehr geehrte Damen und Herren, danke, XXXXX XXXXX zeit nehmen.
Wir haben vor vier Jahren ein Haus mit Wohnung gebaut, da mein Mann und ich fuer beide Immobilien zu wenig verdienten, fragten wir meinen Bruder, ob er die Wohnung als Anleger finanzieren wuerde. Er stimmte zu und es fanden gespraeche mit dem finanzberater und der Bank statt, wo mein Bruder ueber alle rechte sowie Pflichten aufgeklärt wurde. Auch, falls er dann aus der Sache raus will, dies frühestens in 3 bis 5 Jahren moeglich waere.

Leider hatten wir dann große Probleme mit dem Bau, da das Grundstück Grundwasser fuehrte. Es wurden zwei stuetzmauern errichtet und so entstanden Mehrkosten, die vorerst von der Bank finanziert wurden, jedoch die schlussrechnungen der Handwerker nicht mehr ueberwiesen wurden. Also wurden wir nach langem betteln und verhandeln, von den Handwerkern verklagt. Wir zahlten, so gut es ging immer wieder kleinere betraege an die Handwerker, konnten dann aber auch irgendwann die Raten fuers Haus nicht mehr bezahlen. So wurde bei uns und auch meinem Bruder gepfändet. Und das gebaeude stand auch kurz vor der versteigerung. dann einigten die bank und ich mich auf eine ratenvereinbarung und die zeit, uns um eine neue finanzierung umzuschauen. bis dahin gab es natuerlich mit meinem bruder viel borse worte und streit und ploetzlich behauptete er, getaeuscht worden zu sein. obwohl ich, der finanzberater und der damalige bankstellenleiter ihn aufgeklaert hatten! Der Schwiegervater meines Bruders hat dann anwaelte eingeschalten, weil mein Bruder ploetzlich behauptete, er waere getaeuscht worden von mir und wurde nicht richtig informiert. Die finanzierende Bank hat dann nach laengerem verhandeln einem Vergleich mit meinem Bruder zugestimmt. Nun fordert der Schwiegervater meines Bruders von mir die ausgelegte Summe zurueck. Da Mario ein Inkasso an seinen Schwiegervater abgetreten hat! Die haben eine Klage gegen mich eingereicht. Ich war verblüfft, dass sowas moeglich ist? Ich danke XXXXX XXXXX voraus sehr geehrte Damen und Herren, dass sie sich die zeit fuer mich nehmen! Hochachtungsvoll Karin H.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

hat der Bruder Ihnen das Geld geliehen oder hat der sich vor der Bank für sie verbürgt?

Haben Sie eine Klage vom Gericht bekommen? Falls ja, wann und vom Landgericht oder Amtsgericht?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke XXXXX XXXXX rasche anworf. Mein Bruder ist der kaeufer der Wohnung, Geld hat er nicht investiert. Es war als anlegerwohnung gedacht, die durch Vermietung abbezahlt worden waere.

Er war fuer die Wohnung Kreditnehmer und wurde von allen Seiten rechtlich aufgeklärt!

Durch die Probleme wollte er aus der Haftung also aus dem Kredit heraus. Er hatte aber keinerlei Ausgaben oder Einlagen bis zur Pfändung!
Klage wurde beim Landesgericht eingereicht.
Danke XXXXX XXXXX
LG Karin Huber
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin, zunächst besteht vor dem Landesgericht - das zuständig bei Streitwerten von mehr als 10.000,- Euro ist - Anwaltszwang. Sie müssen Sie also von einem Anwalt vertreten lassen, damit Sie sich wirksam gegen die Klage verteidigen können. Sie sollten daher zur Fristwahrung für Ihre Verteidigung sogleich einen RA vor Ort mit der Befassung beauftragen, andernfalls kann ein Versäumungsurteil gegen Sie ergehen. Das müssen Sie also unbedingt vermeiden. Was den Anspruch des Bruders angeht, sehe ich hier insoweit keine rechtliche Grundlage, als er über alle Risiken aufgeklärt worden ist. Auch kommt ein Anspruch aus Darlehensvertrag gegen Sie nicht in Betracht, weil der Bruder selbst den Kredit genommen hat. Aber wie gesagt: So einfach die Verteidigung auch sein mag, Sie muss von einem Anwalt geführt werden. Sie selbst sind vor dem Landesgericht nicht postulationsfähig. Sie sollten also keine Zeit versäumen und zeitnah einen RA mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen in Ihrer Nähe beauftragen. Bei Unklarheiten fragen Sie nach.