So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2273
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Im November 2011 kaufte meine Mutter ein Haus Baujahr ca.

Kundenfrage

Im November 2011 kaufte meine Mutter ein Haus Baujahr ca.1900 für 58.000 € laut Gutachten. Da der Kauf des Hauses über eine Finanzierung lief, wurde der Kaufpreis auf 105.000 € erhöht. Der Verkäufer überredete meine Mutter bei dieser falschen Darstellung mitzumachen mit dem Argument nur so eine Finanzierung zu erhalten. Die Finanzierung wurde von der BHW bewilligt. Mängel im Haus wurden nicht angegeben. Im August 2012 stellte meine Mutter fest, das in der Küche sich die Tapeten lösten. Darunter stelle sie eine Schimmelbildung fest. Die gleichen Probleme hat sie im Wohnzimmer und Schlafzimmer und auch im Keller. Die Schimmelbildung müssen dem Verkäufer bekannt gewesen sein, da der Vorbesitzer des Hauses schon seit vielen Jahren Probleme mit der Nässe im Haus hatte, und dies nicht Im Griff bekam. Der Verkäufer erstellt selbst Gutachten,sodass er die Nässe im Haus sehen musste. Auch auf meine Frage, ob das Haus nass ist,wurde von dem Verkäufer verneint. Meine Mutter möchte vom Kaufvertrag zurücktreten da sie sich mit den falschen Angaben und den Schimmel nicht wohlfühlt. Der Verkäufer kaufte das Haus zuvor 10.000€, was sie erst im Gespräch mit den Nachbar erfuhr. Was muss sie unternehmen um den Kaufvertrag rückgängig zu machen und wie sind ihr Chancen? Vielen Dank für ihre Antwort. xxxxxx

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr xxxxx,



ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.

Was muss sie unternehmen um den Kaufvertrag rückgängig zu machen und wie sind ihr Chancen?

Hat der Verkäufer die Mängel arglistig verschwiegen, d.h. er kannte die Mängel beim Verkauf und hat Sie nicht darüber aufgeklärt, so kann Ihre Mutter den Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten gem. § 123 BGB und den Vertrag rückabwickeln. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie bei Kenntnis der verschwiegenen Tatsachen (Mängel) vom Kauf der Immobilie Abstand genommen hätten.

Ihre Mutter müsste beweisen, dass der Verkäufer die Mängel kannte. Dies kann problematisch werden. Wobei hier jedoch eine Aussage des Vorbesitzers über die vorhandene Nässe und seine Aufklärung darüber gegenüber dem Verkäufer ausreichen sollte. Weiterhin kann der geringe Kaufpreis ein weiteres Indiz für die Kenntnis des Verkäufers vom Mangel sein.

Die Anfechtung muss innerhalb eines Jahres nach kenntnis der Täuschung erklärt werden, vgl. § 124 BGB.

 

Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.

Die Zahlung der Vergütung an mich erfolgt dadurch, dass Sie über die auf der Nutzeroberfläche vorgesehene Funktion die Antwort der Frage positiv bewerten können. Fragen Sie bitte nach, wenn noch Unklarheiten bestehen, Sie also noch nicht zufrieden sind. Nutzen Sie für Rückfragen die Frageeingabeoberfläche, indem Sie Ihre Rückfrage eingeben und nicht den Button „habe Rückfragen“.



Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.

 

Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Walter,


haben Sie zur gelesenen Antwort noch eine Verständnisfrage?

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liegen keine Verständnisfragen mehr vor, bitte ich Sie die gelesene Antwort noch zu bewerten.

Die Zahlung der Vergütung an mich erfolgt dadurch, dass Sie über die auf der Nutzeroberfläche vorgesehene Funktion die Antwort der Frage positiv bewerten können. Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.

Vielen Dank!
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gibt es ein Problem mit der Handhabung des Portals? kann ich Ihnen helfen?

Die Zahlung der Vergütung an mich erfolgt dadurch, dass Sie über die auf der Nutzeroberfläche vorgesehene Funktion die Antwort der Frage positiv bewerten können. Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich. Bitte bewerten Sie daher die gelesene Antwort.

Vielen Dank!
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Walter,

 

gibt es ein Problem mit der Handhabung des Portals? Kann ich Ihnen helfen?

Die Zahlung der Vergütung an mich erfolgt dadurch, dass Sie über die auf der Nutzeroberfläche vorgesehene Funktion die Antwort der Frage positiv bewerten können. Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich. Bitte bewerten Sie daher die gelesene Antwort.

Vielen Dank!

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Walter,

kann ich Ihnen helfen?

Ich weise Sie nochmals höflich auf die bislang offene Bewertung zur gelesenen Antwort hin. Die Auszahlung der Vergütung durch den Portalbetreiber für die duch Sie in Anspruch genomme Rechtsberatung erfolgt dadurch, dass Sie über die Nutzeroberfläche vorgesehene Funktion, die Antwort positiv bewerten können. Eine kostenlose Rechtsberatung ist auf diesem Portal aus berufsrechtlichen Vorschriften nicht möglich. Lesen Sie hierzu die von Ihnen anerkannten AGB's des Portalberteibers (Ziffer 9).

Vielen Dank!

Vielen Dank!