So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ernesto Grueneb...
Ernesto Grueneberg
Ernesto Grueneberg, Abogado
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ernesto Grueneberg ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, die ERV Europäische Reiseversicherung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

die ERV Europäische Reiseversicherung AG lehnt die Erstattung von Kosten einer aus Krankheitsgründen im April 2012 nicht angetretenen Reise mit dem Hinweis ab, bei der Erkrankung handelte es sich nicht um eine "schwere" Erkrankung. Meine Lebenspartnerin, Britta Guerra, geb. 17.05.1964, hatte ihre Hausärztin einige Tage vor Reisebeginn aufgesucht, weil sie - meine Lebenspartnerin - sich schlecht fühlte. Die Hausärztin stellte extreme Blutdruckschwankungen fest und riet von der Reise nach Abbu Dhabi dringend ab, da zur Reisezeit auch sehr hohe Temperaturen - zwischen 33 und 40 Grad Celsius - dort zu erwarten waren.

Wir sind der Meinung, wenn ein Arzt dringend von einer Reise in ein "heisses" Land abrät, ist das Kriterium für eine "schwere" Krankheit erfüllt.

Ich wäre Ihnen sehr für Ihre Einschätzung dankbar.

Herbert Putzmann
Seelsheide 25
51467 Bergisch Gladbach [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Schwer ist eine Erkrankung, wenn sie einen solchen Grad erreicht hat, dass der Antritt der Reise objektiv nicht zumutbar ist (LG München VersR 01, 504). Hierbei ist allein eine objektive Betrachtungsweise maßgeblich, ohne dass subjektive Eindrücke eine Rolle spielen. Wenn z. B. von einem Arzt lediglich der Verdacht auf eine schwere Erkrankung geäußert wird, welche später aber nicht eintritt, stellt dies kein versichertes Ereignis dar, welches zum Anlass genommen werden könnte, berechtigterweise eine Reise nicht anzutreten (OLG München VersR 87, 1032). Krankheiten, die nicht einmal einer ärztlichen Behandlung bedürfen, sind auch keine schweren Erkrankungen.

Unter diesem Hintergrund schätze ich ein Vorgehen gegen die Versicherung für nicht unbedingt Aussichtsreich.-

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Grueneberg,


 


zunächst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort und für die Verfahrenseinschätzung. Ich habe inzwischen mir noch einige Urteile angesehen und muss Ihnen in jedem Fall zustimmen, dass der Rechtsweg bzw. eine Klage wohl keinen wirtschaftlichen Sinn macht. Wir werden es noch einmal über den Vorstand der Versicherung auch zusammen mit dem Reiseveranstalter versuchen und dabei auf das Reiseziel (Abbu Dhabi) und die dortigen Temperaturen hinweisen.


 


Aber nochmals vielen Dank; ich bin begeistert von der raschen und fachlich versierten Antwort.


 


Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag


 


Herbert Putzmann

Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nichts zu danken, wir sind dafür da.

Wenn Sie keine Nachfragen haben bitte ich noch um eine positive Bewertung meiner Antwort, damit diese auch vergütet wird. Vielen Dank.
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich bitte Sie noch um eine positive Bewertung, Vielen Dank