So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6039
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter studiert Biologie, ist im Masterstudiengang und wird voraussichtlich ihr Studium im März 2013 beenden. Im März diesen Jahres bekam sie ein Kind und in der Zeit sechs Wochen vor der Geburt und acht Wochen nach der Geburt bekam sie von mir keinen Unterhalt. Sie studierte weiter und ich bezahle weiter Unterhalt. Sie wird am 17.01.2013 25 jahre alt und Ende Januar fällt dann das Kindergeld weg. Bin ich nun seit der Zeit ab 01.06. 2012 bis zum Studienende zum Unterhalt verpflichtet oder der Vater des Kindes? (siehe § 1615 BGB) Mit freundlichen Grüßen XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Verpflichtung des vaters Ihres Enkels geht der Verpflichtung der Eltern vor (§ 1615 l Abs. 3 BGB). Das heißt, dass zunächst vorrangig der Kindesvater für sein Kind und Ihre Tochter Unterhalt zahlen muss. Sollte dieser allerdings aufgrund von Leistungsunfähifkeit nicht zahlen können, "lebt" die Unterhaltspflicht der Eltern wieder auf. Allerdings müssen beide Elternteile entsprechend ihren Einkünften den Unterhalt an das volljährige Kind zahlen. Und zwar unabhängig davon, ob das Kind bei einem Elternteil lebt oder nicht.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bei Unklarheiten stellen Sie bitte beliebig oft Nachfragen. Stellen Sie Ihre Rückfragen bitte nicht über die Smilies, sondern „dem Experten“ antworten. Halten Sie die Frage für nicht beantwortet, fragen Sie bitte beliebig oft nach.

Bestehen keine Nachfragen, bewerten Sie bitte die erteilte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz