So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

darf das jugendamt eine familienhilfe einbringen ohne die zustimmung

Kundenfrage

darf das jugendamt eine familienhilfe einbringen ohne die zustimmung meines mannes denn sie sind eigendlich für das grosse kind da nicht für das gemeinsame kind was ich mit meinem mann habe mein mann möchte das nicht
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ist Ihr Mann sorgebrechtigt für das Kind, um das es geht ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

für das baby hat er sorgerecht!! umd das es auch geht wo die frau vom jugendamt gestern gemeint hat die familienhilfe wäre für beide kinder da ich habe ihr gesagt sie sind für mein grossen jungen da nicht für das baby wo mein mann sorgerecht hat

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Grundvoraussetzung der Familienhilfe ist ein Antrag der Eltern, also der Sorgeberechtigten.

Gegen den Willen der Sorgeberechtigten kann eine Familienhilfe nicht durch das Jugendamt aufgedrängt oder angeordnet werden.

Sie können also die Hilfemaßnahmen zurückweisen, wenn Sie keinen Bedarf sehen.

Hierneben wären die Hilfemaßnahmen auch in einem sogenannten Hilfeplan festzulegen. Hierbei muss der Kindesvater auch beteiligt werden.

Weisen Sie daher die Maßnahme zurück.



Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wenn ich sie richtig verstanden habe darf sie das für das gemeinsame kind nicht machen (also für das Baby) was kann ich den machen wenn sich das jugendamt weigert es muss doch eine möglichkeit geben das ab zu wenden ich meine ein 7 monate altes baby ob es dem gut geht das sieht auch der kinderarzt oder etwa nicht?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn Sie keinen Bedarf für die Familienhilfe sehen, können Sie das Jugendamt zurückweisen.

Wie bereits dargelegt, kann das Jugendamt ohne Einwilligung der Eltern keine Hilfe leisten und darf dies auch nicht.

Wenden Sie sich schriftlich an den Leiter des Jugendamtes und fordern Sie diesen auf, die Mitarbeiterin zurechtzuweisen.

Sie können zudem den Zutritt zur Wohnung verweigern und ein Hausverbot erteilen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?