So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Hallo, ich bin selbstständig und habe einen Auftrag von

Kundenfrage

Hallo,

ich bin selbstständig und habe einen Auftrag von einem bekannten bekommen, der auch selbstständig ist. Er beauftragte mich, für die Holzfällung und Holzrückung von zwei Aufträgen. Da meine Holzrückemaschine zu dieser Zeit einen Motorschaden hatte, beauftragte ich einen anderen Forstbetrieb mit der Holzrückung. Die Holzfällung führte ich selbst durch. Bei einem der Aufträge, gab es Schäden an den drumherum stehenden Bäumen. In der Absprache wurde mir zugesichert das dies nicht passieren würde. Bei dem anderen Auftrag, hatte die Firma die Arbeit nicht fertiggestellt und meinte zu mir, dass ich eine andere Firma damit beauftragen solle die Arbeit fertig zu stellen. Irgendwann kam dann eine Rechnung der Firma wo ich beauftragte, welche ich zuerst nicht bezahlte, da die Aufträge nicht ordnungsgemäß fertiggestellt worden sind. Einige Zeit später war dann der Gerichtsvollzieher vor der Tür und forderte das Geld ein. Nach langem hin und her bezahlte ich. Von meinem Auftraggeber bekam ich die volle summe meiner Rechnungen überwiesen. Eine Zeit später rief dieser mich an und meinte ich solle doch bitte eine Gegenrechnung an die von mir beauftragte Firma stellen, für die nicht mehr Regulierbaren Schäden und er würde mir in den nächsten tagen auch eine Gegenrechnung zukommen lassen. Meine Gegenrechnung umfasste einen Betrag von 1000€ für die Schäden und 500€ für die kosten wo mir entstanden sind für die Beauftragung und Bezahlung der anderen Firma. Zwischen meinem Auftraggeber und mir kam es einige Tage später zu Streitigkeit und die Gegenrechnung an mich wurde nie mehr gestellt. Da ich aber zu dieser zeit schon die Gegenrechnung an die von mir beauftragt Firma gestellt hatte, haben diese Anzeige gegen mich erstellt, wegen Vermögensbereicherung. Gerichtsverhandlung ist in wenigen Wochen.

Nun zu meinen Fragen:

darf ich Gegenrechnungen für Schäden und mir entstanden mehr kosten stellen??
wie könnte das Urteil vor Gericht ausfallen??

Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Ein Schaden ist Ihnen objektiv nicht entstanden, so dass Sie auch keinen Schadensersatzanspruch geltend machen können. Wenn Sie allerdings darlegen können, dass Ihr Auftragnehmer eine Schadensersatzrechnung auf den Weg bringen wollte, dies aber aus welchen Gründen auch immer nicht getan hat, so dürfte dies erheblich zur Strafmilderung beitragen. Soweit möglich wäre der Verhandlungspartner als Zeuge zu benennen. Im übrigen droht noch immer eine Inanspruchnahme auf Schadensersatz, so dass die Gegenrechnung abzuändern wäre auf eine grundsätzliche Geltendmachung von Schadensersatz.

 

Ich denke Sie sollten mit einer Einstellung gegen Auflage oder eine geringe Geldstrafe hier davon kommen.

 

Hilfreich ist es sicherlich einen Verteidiger hinzuzuziehen.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!