So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo ich lebe derzeit in Trennung von meiner Ex-Freundin und

Kundenfrage

Hallo ich lebe derzeit in Trennung von meiner Ex-Freundin und den beiden Kindern. Mir geht es darum, dass ich als Beamter entsprechende Zulagen bei dem Gehalt habe. Unter anderen auch Schichtzulagen und ähnliches. Wie fallen diese gesamten Zulagen bei der Berechnung in den Unterhalt mit ein? Können sie mir da eine Antwort geben. Bitte die Antwort [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In Bezug auf das unterhaltsrelevante Einkommen ist Ihr Einkommen maßgeblich sowie die folgenden Punkte:

Auszugehen ist vom regelmäßigen Bruttoeinkommen als Summe aller Einkünfte.

Soweit Leistungen nicht monatlich anfallen (z. B. Weihnachts- und Urlaubsgeld), werden sie auf 1 Jahr umgelegt. Einmalige Zahlungen (z. B. Abfindungen) sind grundsätzlich auf einen angemessenen Zeitraum zu verteilen.

Überstundenvergütungen werden dem Einkommen voll zugerechnet, soweit sie berufstypisch sind und das in diesem Beruf übliche Maß nicht überschreiten.

Ersatz für Spesen und Reisekosten sowie Auslösungen gelten in der Regel als Einkommen. Damit zusammenhängende Aufwendungen, vermindert um häusliche Ersparnis, sind abzuziehen.

Bei Aufwendungspauschalen (ausgenommen km-Geld) kann 1/3 als Einkommen angesetzt werden.

Hinsichtlich des Hauses Ihrer Frau muss sie dies vermieten und sich die Mieteinnahmen anrechnen lassen. Vermietet sie das Haus nicht werden ihr fiktive Mieteinnahmen unterstellt.