So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ernesto Grueneb...
Ernesto Grueneberg
Ernesto Grueneberg, Abogado
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ernesto Grueneberg ist jetzt online.

Ich habe kurz mit einer Frau in dem Empfang der ABH darüber

Kundenfrage

Ich habe kurz mit einer Frau in dem Empfang der ABH darüber gesprochen. Und zwar, ich habe unseren Sonderfall beschreiben und gefragt ob, in unserem Fall, die Oma darf heir (in Mettmann) den Antrag für Enkelin stellen? Nach einer Weile, die Beamtin geantwortet hat, dass: "spielt keine Rolle und doch der Antrag muss in Russland gestellt werden."
Soll ich doch diese verbale Antwort ignorieren und den Antrag in einer schriftlichen Form mit Anschreiben stellen?
Oder?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

ja, schriflich stellen mit der Bitte, hilfsweise als Vorabzustimmung zu stellen. Weisen Sie auf § 31 Abs. 3 AufenthV:

"Die Ausländerbehörde kann insbesondere in dringenden Fällen, im Fall eines Anspruchs auf Erteilung eines Aufenthaltstitels, eines öffentlichen Interesses oder in den Fällen der §§ 18, 19 oder 19a des Aufenthaltsgesetzes der Visumerteilung vor der Beantragung des Visums bei der Auslandsvertretung zustimmen (Vorabzustimmung)."

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.
Ernesto Grueneberg und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Guten Abend.


 


In Ihrem Antwort Sie beziehen auf diese Grunde:


"eines öffentlichen Interesses oder in den Fällen der §§ 18, 19 oder 19a des Aufenthaltsgesetzes"


Die §§ 18, 19 oder 19a beziehen sich auf hochqulifiezierte Fachkräfte, was in unserem Fall offensichtlich irrelevant ist.


 


Meinen Sie, dass unser Fall ist: "eines öffentlichen Interesses"?

Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Vorschrift geht über den Wortlaut hinaus. Die Ausländerbehörde darf eine solche Vorabzustimmung erteilen, auch wenn die dort beschriebene Tatbestände nicht erfüllt wären.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Was muss ich machen, wenn ABH den Antrag zurück an mich sendet mit Vermerk, dass der Antrag muss in Moskau gestellt werden, oder doch den Vertrag bearbeitet und absagt?


Kann ich in beiden oder in einem von beiden Fälle im Gericht das bestreiten?

Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vor Gericht sieht aber schlecht aus. Denn Sie hat keinen Aspruch darauf, sondern die Ausländerbehörde muss eine Ermessensentscheidung treffen.

Ich rateeher dazu, anstelle zu klagen, einen Kolelgen mit der Vertretung zu beauftragen, damit eine Lösung mit der Ausländerbehörde gefunden werden kann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Alles klar.