So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

An unserem Mehrfamilienhaus steht seit etwa 6 monate ein Gerüst,

Kundenfrage

An unserem Mehrfamilienhaus steht seit etwa 6 monate ein Gerüst, ohne das sich etwas tut.Laut unserem Vermieter wartet er, das der Lieferant das neue Geländer für die Dachterasse liefert.Das Gerüst steht direckt auf der seite, wo auch unser Balkon ist.Seit dem das Gerüst steht, sehen wir keine Sonne mehr.Darüber hinaus sind auch die aufstiegsleitern angebracht, so das es ein leichtes ist, in die Wohnungen über den Balkon einzubrechen.Können wir die Miete mindern und wenn ja, wie viel.Danke
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Auch die Einrüstung des Hauses rechtfertigt eine Mietminderung. Dabei ist es unerheblich ob und wann die eigentlichen Bauarbeiten durchgeführt werden. Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes, Az. VIII ZR 129/09 kann die Miete um fünf Prozent gemindert werden.

 

Argumente sind gerade die von Ihnen auch angeführten Beeinträchtigungen, wie weniger Licht und Unbenutzbarkeit des Balkons. Die Miete können Sie rückwirkend aber der Einrüstung mindern.

 

Aufgrund der potentiellen Gefahr eines Einbruches rechtfertigt dies u.U. auch eine höhere Mietminderung, ist aber von der Entscheidung des BGH dann nicht abgedeckt.

 

Bei einer Einrüstung des Hauses muss der Vermieter nicht gesondert über das Vorliegen des Mangels informiert werden, da er den Mangel selbst kennt, da die Einrüstung vom Vermieter veranlasst wurde und er Kenntnis von dem Mangel hat.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz