So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Stämmler.
RA Stämmler
RA Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2.Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Stämmler ist jetzt online.

guten morgen, folgendes problem ist aktuell für mich. vor

Kundenfrage

guten morgen,
folgendes problem ist aktuell für mich.
vor ca. 7 jahren habe ich meine lebenspartnerin "überredet" einen handyvertrag abzuschließen den ich zahlen wollte. kurz, ich konnte nach kurzer zeit nicht mehr zahlen, es kamen einige mahnungen und dann nichts mehr. vor 2 jahren dann kam ein mahnbescheid eines inkassounternehmens und klagte im namen von e-plus. ich setzte mich sofort mit dem unternehmen in verbindung und sagte das ich die sache schnelltmöglich aus der welt schaffen möchte und was ich tun kann. man sagte mir ich solle ein schreiben an das gericht verfassen in welchem ich die schulden anerkenne, es würde ein anerkenntnisurteil gefällt und ich könne den gesamtbetrag in 6 raten zahlen (gesammt ca.1300,- euro)
ich tat dies und nach dem urteil erfolgten die vereinbarten zahlungen.
was man mir nicht sagte war das trotzdem ein negativer eintrag in der schufa bei meiner lebenspartnerin erfogte(auf siel lief ja alles)
das wäre eigendlich auch nicht soooo schlimm da ja nach 3 jahren der eintrag wieder herauskommt. nun hat sich ergeben das sie ihre an demenz erkrankte mutter und ihre seit gebirt behinderte schwester pflegen muss ujnd das neben ihrer arbeit. um das machbar zu gestallten hat sie einen hauskauf vor um alle familienmitglieder in einem haus unterzubringen.
jetzt das problem, ohne den schufaeintrag wäre das ganze kein problem, mit dem eintarg schon, obwohl sie nichts dafür kann.
sie erkennen sicher mein dilemma!
gibt es eine möglichkeit den eintar löschen zu lassen da er ja in keinem verhältniss zu seiner auswirkung steht? oder haben sie sonnst einen ratschlag für mich was ich machen kann.
ich freue mich auf eine antwort und grüße freundlich!!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Die Löschung eines Schufa-Eintrag ist leider nicht ohne weiteres möglich. Hier müsste ggf. der Nachweis geführt werden, dass nicht die Lebenspartnerin sondern der Sie der für die Schulden verantwortlich sind. Dies wird kaum möglich sein, da letztlich die Lebenspartnerin auch Vertragspartner und damit Kostenschuldner war. Die Schufa wird sich hier kaum auf etwas einlassen, die gerichtliche Durchsetzung wird schwierig. Das OLG Saarland hatte in einem ähnlichen Fall (auch Mobilfunkvertrag) bereits entschieden, dass der Betroffene detailiert nachweisen muss, dass er nicht Schuldner ist. Híerbei betont das Gericht ausdrücklich, dass es auf die vorliegenden Titel (Urteil/Anerkenntnis) ankommt. Insofern wird eine vorzeitige Löschung kaum möglich sein.

Ggf. sollte aber dennoch mithilfe eines Anwalts versucht werden mit der Schufa zu verhandeln. Dies kann ggf. zum Erfolg führen. Die Chancen hierfür sehe ich jedoch als gering an.

Um der Lebensgefährtin doch zu helfen, könnten Sie eine Versicherung gegenüber der Bank abgeben, dass Sie die Schulden verursacht haben und nicht die Lebensgefährtin.
Hier wird es auf geschickte Verhandlungen mit der Bank ankommen und ggf. die Gesamtumstände (Gehalt etc.)

Es tut mir leid Ihnen hier keine positivere Antwort liefern zu können.

Sollten Sie Nachfragen haben, weitere Erläuterungen wünschen oder sonstige Hilfe benötigen, stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Sofern Sie keine Nachfragen mehr haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bestehen weitere Nachfragen?. Hierfür stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Sofern Sie keine weiteren Fragen haben, würde ich mich freuen, wenn Sie mich positiv bewerten.

Mit freundlichen Grüßen