So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

mein grundstück ist schmal 841 m² ca 6 - 8 m breit 130 m

Kundenfrage

mein grundstück ist schmal
841 m² ca 6 - 8 m breit 130 m lang an der gesamten länge sind fichten von 8 m -25 m höhe
abstand zur grundstücksgrenze 0.80 cm sollte mal eine hecke werden wurde aber nicht gepflegt äste ragen bis 4 m in mein grundstück das ware übel sind aber die wurzeln
meine gartentür in beton ist seit kurzer zeit ausgehebelt durch wurzeln

das 841 m² grundstück habe ich vor 2 jahren erworben
haben die hohen fichten auf dem nachbargrundstück bestandsschutz
will jezt mein recht einfordern das grundstück kultivieren
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Das brauchen Sie nicht zu dulden.

Dass Bürgerliche Gesetzbuch und das Nschbarrecht geben Ihnen hier einige Abwehrrechte gegen Ihren Nachbar.


Zunächst einmal sind die Fichten , auch ohne dass sie Wurzeln in Ihr Grundstück schlagen viel zu nah an der Grenze.

Ob diese der Nachbar einfach fällen darf oder nicht hängt davon ab, ob es in Ihrer Gemeinde eine Baumschutzverordnung gibt, die das Fälle nicht immer zulässt.

Ich würde Ihnen hier raten, Erkundigungen bei Ihrer Gemeinde einzuholen.


Was Sie ebenfalls nicht zu dulden brauchen, ist der Überhang der Äste und die Wurzeln.


Hier greift § 910 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.



Dieser gibt Ihnen das Recht, diese zu beseitigen und zwar sowohl die Wurzeln als auch die Äste





Er lautet wie folgt:



§ 910
Überhang
(1) Der Eigentümer eines Grundstücks kann Wurzeln eines Baumes oder eines Strauches, die von einem Nachbargrundstück eingedrungen sind, abschneiden und behalten. Das Gleiche gilt von herüberragenden Zweigen, wenn der Eigentümer dem Besitzer des Nachbargrundstücks eine angemessene Frist zur Beseitigung bestimmt hat und die Beseitigung nicht innerhalb der Frist erfolgt.

(2) Dem Eigentümer steht dieses Recht nicht zu, wenn die Wurzeln oder die Zweige die Benutzung des Grundstücks nicht beeinträchtigen.



Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen

Bitte teilen Sie mir mit, ob das der Fall ist


Wenn nicht können Sie mit der Funktion dem Experten antworten sehr gerne nachfragen













Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, ob Ihnen meine Antwort weiterhilft
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um positive Bewertung, damit ich bezahlt werde

danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz