So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vom 15.05. - 16.06.12

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vom 15.05. - 16.06.12 als Aushilfe beim Netto Marken-Discount gearbeitet. Hatte dort einen 15 Stunden-Vertrag mit der Option auf Überstunden, die ich auch ständig geleistet habe. Mit meiner Verdienstabrechnung für Juni 2012 hat man mir mitgeteilt, dass ich 152,10 € zuviel erhalten habe. Dieser Betrag sollte mir im Juli einbehalten werden. Meine Verdienstabrechnung für Juli wies einen Auszahlungsbetrag in Höhe von 674,75 € aus. Darin war die Rückforderung von 152,10 E berechnet. Überwiesen hat man mir den Betrag von 456,25 €. Ich bin also davon ausgegangen, dass mir der Lohn zusteht. Da ich im September mit einer Ausbildung anfangen wollte, habe ich noch einen Kurzurlaub gemacht und das Geld, sorry, verfeiert. Der Netto Marken-Discount droht mir jetzt mit einem Inkasso-Unternehmen. Ich bin 19 Jahre alt und mit Verdienstabrechnungen noch nicht vertraut. Muss ich den Betrag zurückzahlen?
Mit freundlichen Grüßen
Nilkas Wöstmann
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich fragen:

Können Sie mir den Begriff "Verfeiert" etwas genauer erläutern?

Hätten Sie diese Ausgaben auch gemacht wenn Sie die Überzahlung nicht erhalten hätten?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl,


 


nein, ich hätte die Ausgaben nicht gemacht. Mein Lebensunterhalt wird von meiner Mutter bestritten, da ich noch zu Hause wohne.Es war mir nicht klar, dass es sich um eine Überzahlung handelt, da die Überweisung von Netto weniger war als auf der Gehaltsbescheinigung. Ich bin einfach vor "dem Ernst des Lebens", sprich Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation noch einmal mit Freunden feiern gegangen.


 


Mit freundlichen Grüßen


Niklas Wöstmann

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In diesem Falle können Sie sich gegenüber dem Arbeitgeber auf Entreicherung berufen und müssen den überzahlten Lohn nicht zurückzahlen.

Der Anspruch des Arbeitgebers richtet sich nach § 812 I BGB (ungerechtfertigte Bereicherung.

Nach § BGB § 818 BGB § 818 Absatz III BGB ist der Bereicherungsanspruch ausgeschlossen, “soweit der Empfänger nicht mehr bereichert ist.


Sie müssen jedoch die Entreicherung dem Arbeitgeber konkret darlegen.

Das bedeutet, Sie müssen den Arbeitgeber anschreiben und sich auf die Entreicherung hinsichtlich der Überzahlung nach § 818 III BGB berufen.

Teilen Sie dem Arbeitgeber mit, dass Sie die Überzahlung für eine Feuer verwendet haben, die Sie ohne Überzahlung nicht begangen hätten. (Sie sich also auch keine Aufwendungen erspart hatten.

In diesem Falle müssen Sie die Überzahlung mangels Bereicherung nicht mehr zurückzahlen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl,


 


vielen Dank für Ihre Hilfe!!


 


Viele Grüße,


Niklas Wöstmann


 


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte sehr gern geschehen!

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt