So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6174
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo meine Tochter ist jetzt 18 geworden geht aber erstmal

Kundenfrage

Hallo meine Tochter ist jetzt 18 geworden geht aber erstmal noch bis 2014 in die Schule .Mein Ex-mann hat bisher jeden Monat 295 Euro bezahlt (was glaube ich sowieso zu wenig ist ) für meine Tochter .Jetzt meint er ,weil Sie 18 ist muss er nicht mehr zahlen .Er will jetzt wissen ob ich nicht alleine für sie aufkommen kann .Sie wohnt bei mir im Haushalt und verdient auch noch kein Geld . Muss er für meine Tochter nicht mehr zahlen ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Er muss auch weiterhin für sie aufkommen.

Volljährige Kinder haben auch weiterhin einen Unterhaltsanspruch bis zum Abschluss einer ersten Ausbildung.

Allerdings wird der Gesamtunterhaltsbertrag nunmehr durch beide Eltern geteilt.

Es kommt also darauf an, was Sie verdienen und was der Vater verdient.

Ihre Tochter muss den Unterhaltsanspruch beim Vater aber selbst geltend machen.

Bei Ihnen ist das soweit klar. Sie lebt bei Ihnen und Sie kaufen ein. Damit ist das abgegolten.

Aber beim Vater sollte sie den Unterhalt schriftlich geltend machen. Die Höhe des Unterhalts richtet sich nach seinem Einkommen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also verstehe ich das richtig ,das meine Tochter jetzt zum Rechtsanwalt muss um Kindergeld von ihren Vater zu bekommen ? Und mein Lohn wird dann mit berechnet ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
kommt keine Antwort er ist offline
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

benötigen Sie noch eine Antwort ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja auf meine zweite Frage

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

im Grunde genommen muss die Tochter nicht unbedingt zum einem Anwalt, sondern könnte in einem Schreiben an den Vater darlegen, dass dieser auch nach Vollendung des 18.Lebensjahres unterhaltspflichtig ist. Möglich wäre auch der Gang zu einem Rechtsanwalt. Wenn Ihre Tochter sich hierzu entschließt kann sie zuvor beim Amtsgericht zur Kostendeckung einen Beratungshilfeschein besorgen.

Der Unterhaltsanspruch gegen den Vater berechnet sich dann unter Berücksichtigung Ihres Einkommens. Falls Sie und der Kindesvater ungefähr gleich hohe Einkünfte haben, zahlt jedes Elternteil die Hälfte des Unterhalts. Verdient der Vater wesentlich mehr als Sie, wird gequortelt, also z.B. der Vater zahlt 2/3 des Unterhaltes Sie 1/3.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bei Unklarheiten stellen Sie bitte beliebig oft Nachfragen. Stellen Sie Ihre Rückfragen bitte nicht über die Smilies, sondern „dem Experten“ antworten. Halten Sie die Frage für nicht beantwortet, fragen Sie bitte beliebig oft nach.

Bestehen keine Nachfragen, bewerten Sie bitte die erteilte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass



Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

bestehen noch Nachfragen? Diese können Sie beliebig oft stellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz