So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Jenny Weber.
Jenny Weber
Jenny Weber, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 50
Erfahrung:  Recht & Justiz, Strafrecht, Mietrecht, Sozialrecht
69259111
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Jenny Weber ist jetzt online.

Ich habe für eine selbstständige Marken- und Kommunikationsberatung

Beantwortete Frage:

Ich habe für eine selbstständige Marken- und Kommunikationsberatung vor Jahren ein Gewerbe angemeldet und eine zeitlang aktiv unter einem eigenen Namen betrieben. Dann habe ich die Tätigkeit nur noch sehr selten ausgeführt und auch kaum noch Leistungen abrechnen können, da in ener Festanstellung. Nun habe ich die Gelegenheit, diese selbstständige Beratung mit einem goßen Kunden wieder aufzunehmen. Dazu zwei Fragen: Das Gewerbe wurde bisher nich abgemeldet. Kann man dies einfach wieder aufleben lassen? Kann ich den Namen / die Marke, unter der cih die Tätigkeit aufnehmen möchte einfach ändern?
Danke XXXXX XXXXX!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts beantworte ich Ihre Fragen hiermit wie folgt:

Sofern Sie Ihr Gewerbe nicht als „ruhend“ bei dem zuständigen Finanzamt gemeldet haben, können Sie die Tätigkeit problemlos wieder aufnehmen, sofern die beabsichtigte Tätigkeit auch der Tätigkeit entspricht, die sie zum damaligen Zeitpunkt angemeldet haben. Ändert sich Ihr Tätigkeitsbereich, so müssten Sie dies der zuständigen Ordnungsbehörde (Gewerbeamt / Ordnungsamt) angeben.

Sollten Sie es als „ruhend“ gemeldet haben, genügt es, wenn Sie dem zuständigen Finanzamt eine kurze Nachricht schicken, dass Sie die Tätigkeit wieder aufnehmen werden.

Bei dem zuständigen Gewerbeamt (Ordnungsamt) sollten Sie sich kurz erkundigen, ob das Gewerbe evtl. zwischenzeitlich gelöscht wurde. Dies geschieht in der Regel jedoch erst nach mehreren Jahren Nichtausübung.

Was den Namen angeht, unter dem Sie mit Ihrem Gewerbe auftreten, so ist die Änderung dieses Namens problemlos möglich. Sie müssen lediglich darauf achten, dass Ihr natürlicher Name in der Bezeichnung steht. Dies ist nach Ihren Angaben der Fall. Auch hier sollten Sie zur Sicherheit dem Finanzamt Bescheid geben, damit es keine Zustellungsprobleme bezüglich der Post gibt.

Falls Sie nicht z.B. als Kaufmann im Handelsregister eingetragen sind, ist es nicht notwendig, weitere Behörden über die Namensänderung zu informieren.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Sollten Sie Nachfragen haben, nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage (die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten").

Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und eventuelle Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind.

Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Jenny Weber
Rechtsanwältin

Jenny Weber und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.