So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26369
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

sozialrecht, Mein Sohn lebte 2 Jahre in Obhut des Vaters. Er

Kundenfrage

sozialrecht, Mein Sohn lebte 2 Jahre in Obhut des Vaters. Er war 14 tg. bei mir und die Hälfte der Ferien.Wir hatten mehrere Gerichtsverhandlungern bis entschieden wurde das mein Sohn wieder bei mir leben durfte. Ich bekam weiterhin das Kindergeld, da mein Sohn nur vorübergehend zum Vater sollte und auch nie was anderes vereinbart wurde. In dieser Zeit bekam ich 1 Jahr Arbeitslosengeld 2 wo mir das Kindergeld abgozogen wurde. Jetzt fordert der Vater über die Familienkasse 5.203,50 E von mir. Ich hab selbst nichts davon gehabt und musste für ein halbes Jahr , da wir über Hartz 4 satz lagen noch 149,-- Krankenversicherung für mich und meinen 'Sohn zahlen. Ist das Rechtens?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich fragen:

Wie begründet die Kasse die Rückforderung?

Mit dem Aufenthalt des Kindes beim Vater?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Kasse sagt, mein Sohn hat in dieser Zeit überwiegend beim Vater gelebt und dieser fordert jetzt das Kindergeld an, und ich hätte es zu unrecht erhalten. Mein Sohn hat 12 Jahre mit mir und seinen Geschwistern allein gelebt und als ich seit 2008 wieder einen Partner hatte versuchte der Vater meines jüngsten Sohnes, Tim zu sich zu bekommen. Im Januar 2010


gelang es ihm auch mit Hilfe des Jungendamtes ( da mein neuer Partner und ich einen unschönen Vorfall v.Häuslichergewalt Kämpfen mit mehreren Gerichtsverhandlungen, bis Tim Wieder zu mir durfte. Der Vater hat alles getan um das Verfahren in die länge zu ziehen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Voraussetzung für den Anspruch eines Elternteils auf Kindergeld nach § 62 Abs. 1 Nr. 1 EStG ist, dass dieser Elternteil im Inland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Das bedeutet, dass für die Zeit in der Ihr Sohn beim Vater gelebt hatte, steht dem Vater auch das Kindergeld zu.

Wenn Sie in dieser Zeit das Kindergeld bezogen haben, so hat die Kasse leider einen Rückzahlunganspruch, da das Kindergeld dem Vater zugestanden hätte.

Dem steht leider auch nicht entgegen, dass Ihnen das Kindergeld beim ALG II abgezogen wurde.


ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz