So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Guten Tag bin zum 28.09.2012 gekündigt meine frage.mus ich

Kundenfrage

Guten Tag
bin zum 28.09.2012 gekündigt meine frage.mus ich auf meinen lohn für september bis zum 15.10.2012 warten oder habe ich vorher den anspruch
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

sieht der Vertrag die Zahlung bis zum 15. 10. bzw. jeweils bis zum 15. des Folgemonats vor?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

nein in meinem vertragt steht nichts derweilen drin das die auszahlung am 15 stattfindet

Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

dann gilt die gesetzliche Regelung des § 614:

"Die Vergütung ist nach der Leistung der Dienste zu entrichten. Ist die Vergütung nach Zeitabschnitten bemessen, so ist sie nach dem Ablauf der einzelnen Zeitabschnitte zu entrichten."

Ist also nichts Anderes im Vertrag vereinbart, ist am ersten des Folgemonats zu zahlen.

Es gilt aber einen Ausnahme: Wenn für Sie ein Tarifvertrag gilt, kann abweichend von der gesetzlichen Regelung der 15. tariflich vereinbart sein. Das wäre der Fall, wenn Sie (weil Gewerktschaftsmitglied) und gleichzeitig auch der AG (weil Mitglied Arbeitgeberverband) sich innerhalb der Tarifwirkung eines Tarifvertrags befinden oder aber weil die Bezugnahme auf einen Tarifvertrag im Arbeitsvertrag vereinbart worden ist.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

bin weder in einer gewerkschaft noch in einer ag war bei einer reinigungsfirma angestellt mit einem ganz normalen arbeitsvertrag ohne zusatzvereinbarungen und habe auch meinen stundenzettel schon abgegeben bin auch auf das geld angewiesen habe drei kinder und bekomme erst ende oktober das erste arbeitslosengeld kann ich mein geld vorher bekommen wie stehen meine chancen


bitte helfen sie

Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Dann ist der Lohn grundsätzlich am 1. fällig. Kommt er später liegt zwar Verzug vor und Sie können Zinsen nehmen. Eine schnellere Auszahlung können Sie aber deshalb nicht erzwingen, weil jedes rechtliche Mittel auch länger dauern würde als bis zum 15. 10. Legen Sie dem AG die Situation dar, so dass dieser Ihnen das Geld im Wege des Vorschusses auszahlt und dann am 15. mit dem Lohn einfach verrechnet.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

mein ehemaliger ag will aber keinen vorschuss auszahlen was mache dann

Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn er das nicht macht, können Sie Zinsen für zwei Wochen nehmen.

Im Übrigen können Sie aber noch im Wege der einstweiligen Verfügung versuchen, dafür empfehle ich Ihnen aber dringend einen Anwalt vor Ort aufzusuchen, denn dafür muss ein Antrag bei Gericht gestellt werden. Wenn Sie jetzt gleich mit dem Arbeitsvertrag zu einem Anwalt gehen und der das Anliegen für aussichtsreich hält, kann es gut sein, dass Sie schon in der ersten Oktoberwoche eine gerichtliche Verfügung haben, mit der Sie den Arbeitslohn vollstrecken können.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
möchte wissen ob ich anspruch habe das mir mein ag meinen lohn zum monatsende auszahlt da ich zum 28.09.2012 gekündigt bin
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, den Anspruch haben Sie. Das Problem ist nur, dass Sie die Zahlung ja erzwingen müssen, wenn der AG nicht zahlen sollte. Dass können Sie nur, wenn Sie einen gerichtlichen Titel haben. Den müssen Sie bei Gericht beantragen. Dafür sollten sie zum Anwalt vor Ort, den Ihnen den Antrag schreiben kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz