So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe am 10.08.12 geheiratet. Nach der kirchlichen Hochzeit

Kundenfrage

Ich habe am 10.08.12 geheiratet. Nach der kirchlichen Hochzeit gab es einen riesen Streit zwischen meinem Mann und meiner Mutter. Die Hochzeitsreise wollte mein Mann absagen..hat er aber nicht getan. Die Reise verging so lala. Nach der Reise ist mein Mann in unsere gemeinsame Wohnung gefahren und ich bin noch bei meinen Eltern gebleiben, da wir noch Sachen hier hatten. Jetzt will er sich scheiden lassen und verbittet mir in unsere Wohnung (Vertrag laeuft jedoch auf ihn) zu gehen. Meine geamten Sachen sind da. Ich moechte diese Trennung nicht, sondern nur reden und Klaerung. Er droht mit Polizei wenn ich auftauche. Sagt solange ich meinen Teil der Miete nicht zahle, darf ich auch nicht rein. Absprache vor dem Urlaub..ich zahle erst die Miete, wenn wir wissen, wieviel Abzuege ich mehr habe und wieviel Geld er mehr bekommt. Hab ich hier Rechte??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie stehen Beide im Mietvertrag?

Seit wann haben Sie die Wohnung gemietet?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Ich bin im Oktober bei ihm eingezogen (Berlin). Die Wohnung hatte er bereits, also stehe ich leider nicht im Vertrag. Jedoch sind mein ganzes Inventar in der Wohnung mit samt der ganzen Unterlagen usw.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke.

Sie sind aber zumindest auch wohnberechtigt und haben Besitz an der Wohnung.

Wenn er nicht mehr möchte, dass Sie dort wohnen, muss man dies akzeptieren.

Auch wenn er Sie nicht von jetzt auf gleich auf die Straße setzen kann, sondern eine Räumungsfrist belassen muss.

Jedenfalls kann er Ihnen nicht den Zutritt verweigern.

Sie können auch weiterhin dort wohnen, müssen sich aber zeitnah etwas Neues suchen.

Und er muss Ihnen darüber hinaus auch die Möglichkeit geben, die Sachen abzuholen.

raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Haben wir denn jetzt nach der kurzen Zeit der Heirat auch ein Trennungsjahr vor uns bevor wir geschieden werden koennen?


 


Ausserdem muss ich wieder von Berlin in meine Heimat ziehen und meine Arbeit aufgeben und werde somit auch beim Arbeitsamt gesperrt. Welches Recht habe ich da, wenn ueberhaupt ein Recht besteht?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das Trennungsjahr ist zwingende gesetzliche Voraussetzung und lässt sich in Ihrem Fall ja auch nicht vorverlegen, weil die Hochzeit gerade erst war.

Dennoch wird die Scheidung danach verhältnismäßig schnell abgewickelt werden, dader Versorgungsausgleich nicht durchgeführt wird.