So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Unser Sohn ist mit 1,81 Promille mit dem Fahrrad

Kundenfrage

Unser Sohn ist mit 1,81 Promille mit dem Fahrrad von der Polizei aufgehalten worden. Jetzt hat er ein Schreiben vom Landratsamt erhalten sich dort einzufinden wegen Überprüfung der Fahreignung. Wie muß er sich verhalten? Können Sie mir mitteilen, ob wir einen Anwalt einschalten müssen und den Termin ver- schieben sollen, ist heute am späten Nachmittag Xxxxxxx Xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Auf dem Fahrrad wird ab 1,6 Promille eine MPU fällig.

Beim Nichtbestehen ist der Auto-Führerschein weg.

Die Behörde wird Ihren Sohn zu dem Vorwurf anhören und ihm dann sehr sicher eine Anordung zur MPU zustellen.

Besteht er die MPU nicht, ist sein Führerschein erstmal weg.

Um nichts falsch zu machen, sollten Sie vorher noch einen Verkehrsrechts-Anwalt konsultieren, der sich die Akte anschaut und Ihren Sohn dann auch zu dem Termin bei der Behörde begleitet.

Der Termin kann solange erstmal verschoben werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz