So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1729
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Hallo ich bin Alleinerziehende Mutter von 3 kindern, habe seit

Kundenfrage

Hallo ich bin Alleinerziehende Mutter von 3 kindern, habe seit 25.08.2012 bei einem Arbeitgeber angefangen zu arbeiten, bin noch in der probezeit! Nun ist am 06.09.2012 mein sohn 1,5 jahre krankgeschrieben worden bis einschließlich heute ich sagte meinem Arbeitgeber, das mein sohn krank ist somit bettliegerich ist, dies wurde durch den kinderarzt bestätigt, da ich alleinerziehend bin und mich nicht strafbar machen wollte sprich aufsichtspflichverletzung begehen wollte, blieb ich selbst bei meinem kleinen sohn, da ich seine bezugsperson bin nun kam mein arbeitskollege gestern und brachte mir meine Kündigung ist dies zulässig überhaupt????

Lg vielen dank XXXXX XXXXX antwort
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

 

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:

 

 

 

Innerhalb der 6-monatigen Probezeit können Sie bedauerlicherweise mit einer Frist von 14 Tagen gekündigt werden ohne dass ein Kündigungsschutz greift.

 

 

 

Sie sollten sich daher zum einen sofort bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur arbeitsuchend melden, um sich eventuelle bestehende Alg I Ansprüche ohne Sperrzeit zu sichern.

 

 

Zum anderen sollten Sie vorsorglich einen Antrag auf Alg II Leistungen beim zuständigen Jobcenter stellen, da es diese Leistungen erst ab Antragsstellung gibt.

 

 

 

Dass Sie ihr Kind während seiner Krankheit betreuen ist vollkommen nachvollziehbar und verständlich. Allerdings müssen Sie sich dafür selbst krankmelden bzw. Pflegetage geltend machen.

 

 

 

Melden Sie die Krankheit Ihres Kindes zudem bei Ihrer Krankenkasse und machen Krankengeld nach § 45 SGB V geltend. Suchen Sie danach erneut das Gespräch mit dem Arbeitgeber und verweisen auf § 45 III Satz 1 SGB V. Danach entsteht für den Arbeitgeber kein Schaden, da er Sie unbezahlt freistellen kann. Da Sie ja erst am Anfang Ihrer Probezeit stehen, kann der Arbeitgeber die Kündigung zurücknehmen und Ihnen eine weiter Bewährungschance geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Fork

-Rechtsanwalt-

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten.

Die Bewertung meiner Antwort erfolgt mit der Option "Bewerten und Frage abschließen". Es sollten dann 5 Smilies erscheinen, die an sich selbsterklärend sind. Wählen Sie das entsprechende aus ( z.B. "Frage beantwortet", "Informativ und Hilfreich" oder "Toller Service") und klicken danach auf "Absenden".


Haben Sie jedoch noch Verständnisfragen, so wählen Sie die Option " Dem Experten antworten" und fragen nach. Ich helfe Ihnen gerne weiter bis alle Verständnisschwierigkeiten beseitigt sind.


Sollte eine Bewertung aus technischen Gründen nicht möglich sein, so melden Sie sich hier bitte noch einmal kurz.

 

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.

Im günstigsten Fall wird Ihr Arbeitgeber mit der Entgeltfortzahlung nur für 5 Tage belastet und nicht für die gesamte Krankheitsdauer.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder technische Probleme bei der Vornahme der Bewertung ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz