So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

hallo, ich bin auf einen Internet Betrüger reingefallen, der

Kundenfrage

hallo,
ich bin auf einen Internet Betrüger reingefallen, der einen Job angeboten hat. Dieser hat über mein Bankkonto Geld für Waren kassiert, die es nicht gab. Ich besitze leider keine Rechtsschutzversicherung da wir uns diese nicht leisten können. Ich bin Mutter eines 4 Jährigen Sohnens und möchte nicht ins Gefängnis, können sie mir weiter helfen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Was genau ist denn passiert und wie ist der aktuelle Stand?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe auf eine Stellenanzeige mich beworben, für diese sollte ich Rechnungen für Werbeeinnahmen schreiben, welche über mein Konto buchungen stattfinden und die dazugehörigen adressen würde mir die Firma schicken.


Jetzt hab ich eine Anzeige wegen Betruges , weil es sich nicht um Werbeeinnahmen sondern um Gold und Silberverkäufe handelte die nicht vorhanden waren.


Dummheit gehört bestraft ich weiß, aber ich bin kein Betrüger. Ich möchte nicht ins Gefängnis, ich habe einen kleinen Sohn


lg Bianca Krüger

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Man wird Sie nicht zu einer Freiheitsstrafe verurteilen.

Da machen Sie sich bitte keine Sorgen.

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft werden ermitteln.

Solche Leute, wie Ihr Auftraggeber sind aber auch bekannt und die Ermittlungsbehörden wissen, dass Sie nur ausgenutzt wurden.

Es droht Ihnen daher auch keine Strafe.