So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, folgendes Problem: Ich bin

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
folgendes Problem: Ich bin alleinerziehende Mutter von 2 Kindern (7 und demnächst 2 Jahre).
Ich bin auf ArbeitsSuche aber zur Zeit Alg 2 Empfänger. Ich bekomme 696 € Hartz 4, 180 € Unterhaltsvorschuss für meine große Tochter, von einem anderen Mann 289 € Unterhält für meine kleine Tochter und Kindergeld für beide Kinder. Heute erhielt ich ein Schreiben in dem es um den Übergang von Unterhaltsansprüchen gem. § 33 SGB ll geht. Es betrifft den Vater meiner kleinen Tochter con dem die 289 € Unterhalt bekomme. Er wurde auch angeschrieben um sein Einkommen offen zu legen. Was heißt das jetzt bzw. was erwartet mich jetzt? Für eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar. Mfg
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werte Fragestellerin,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Anfrage beantworte ich gerne wie folgt.

Sie haben in Bezug auf den Anspruchsübergang wegen des Kindesunterhaltes Ihrer großen Tochter keine Nachteile zu befürchten.

Da Sie auch für Ihre Tochter Leistungen nach dem SGB II beziehen, ist das Jobcenter berechtigt, die Höhe des Kindesunterhaltes einer Prüfung zu unterziehen. Sie als Kindesmutter können die Höhe des Kindesunterhaltes immer alle 2 Jahre prüfen und ggf. anpassen lassen.

Nichts anderes macht jetzt das Jobcenter. Es fordert den Kindesvater auf, Auskunft über sein Einkommen des letzten Jahres zu erteilen und prüft dann anhand der Einkünfte, ob ein höherer Unterhalt vom Kindesvater zu bezahlen ist.

Dieser Auskunft muss der Kindesvater auch nachkommen, weil ihm ansonsten ein Bußgeldverfahren droht.

Wenn sich die Einkommensverhältnisse des Kindesvaters aber nicht geändert haben, dann bleibt alles beim alten und der Vater zahlt weiterhin den bisherigen Unterhalt in Höhe von 289 €.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Haben Sie noch Fragen?

Wenn nicht darf ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten. Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Was wäre denn wenn der Kindesvater jetzt mehr verdient?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Was wäre denn wenn der Kindesvater jetzt mehr verdient?
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werte Fragestellerin,

gerne nehme ich zu Ihrer Nachfrage wie folgt Stellung.

Bei dem Unterhalt, den Sie derzeit mit 289 € bekommen, kann es durchaus sein, dass der Kindesvater einen höheren Unterhalt bezahlen muss, denn die Düsseldorfer Tabelle wurde zwischenzeitlich angepasst. Wenn Ihre große Tochter 12 Jahre alt ist, muss der Kindesvater, wenn sein Einkommen dafür ausreichend ist, mindestens einen Unterhalt in Höhe von 334 € bezahlen.

Wenn das Einkommen also besser ist, oder Ihre Tochter inzwischen in die 3. Altersstufe gekommen ist, erhalten Sie dann einen höheren Unterhalt für Ihr Kind. Darum kümmert sich aber das Jobcenter eigenständig.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz