So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Gnadengesuch bei Führerscheinentzug: Ich muss den Führerschein

Kundenfrage

Gnadengesuch bei Führerscheinentzug:
Ich muss den Führerschein für 2 Monate wg. zu schnellem fahren abgeben. Habe derzeit noch 2 Wochen Einspruchsfrist. Einziges problem: Ich benötige einen Führerschein für den Betrieb von Traktoren. Wo stelle ich diesbezüglich ein Gnadengesuch?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollen aufgrund der Geschwindigkeitsüberschreitung den Führerschein abgeben?

Wie schnell waren Sie und was war erlaubt?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Erlaubt waren 100 und es waren dann 166 km/h

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mit dem PKW?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie sind außerhalb geschlossener Ortschaften 66 km/h zu schnell gefahren.

Das wird Sie voraussichtlich 440 Euro kosten.
Hinzu kommen Gebühren von voraussichtlich 23,50 Euro.
Außerdem 4 Punkte in Flensburg und 2 Monate Fahrverbot.

Haben Sie bereits einen Eintrag in Flensburg, der noch
nicht verjährt ist, kann das zu einer höheren Geldstrafe führen !
Die Punkte werden nach 2 Jahren gelöscht,
falls in der Zeit kein neuer Punkt hinzu kommt.
Ansonsten verjähren die Punkte nach spätestens 5 Jahren.

Falls Sie in den letzten 2 Jahren noch
kein Fahrverbot bekommen haben, können Sie sich, nachden Sie
zur Abgabe des Führerscheins aufgefordert wurden,
damit 4 Monate Zeit lassen - und das Fahrverbot z.B.
in Ihre Urlaubszeit verlegen.

Da Sie noch im Einspruch sind, lassen Sie das laufen.

Man kann hier über die beruflichen Gründe gut argumentieren und das Fahrverbot wegbekommen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Experte,


die Kernfrage ist nicht beantwortet:


Wo stelle ich ein Gnadengesuch?


Die Prosa ist für mich derzeit völlig uninteressant.


 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Welche Prosa?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wichtig ist meine Frage: An wen richte ich ein Gnadengesuch???
Unwichtig (Prosa) ist: Wie hoch ist die Strafe, wieviel Punkte, Höhe der Gebühren, Timing der Fuhrerscheinabgabe, etc. (dies ist immerhin schon alles schriftlich im Bußgeldbescheid dokumentiert).
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Warum denn ein Gnadengesuch?

Sie können doch mit dem Einspruch noch Ihr Ziel erreichen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz