So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

dürfen zeitungen ein bild veröffentlichen zur strafverfolgung

Kundenfrage

dürfen zeitungen ein bild veröffentlichen zur strafverfolgung auf dem leute einen hitlergruß machen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Kurz gesagt: ja.

Es kommt aber auf den Einzelfall an.

Ist es ein Bild einer Gruppe Rechtsgesinnter, die einen H-Gruß machen oder sieht man bestimmte Personen und es geht darum?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

es ist eine gruppe von ca 5 leuten neutral gekleidet bei einem public viewing event.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Und diese 5 zeigen den Gruß?

Wofür nimmt die Zeitung das Bild?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja die 5 zeigen den gruß und die zeitung verwendet es, um die identität der männer zu ermitteln für eine weitere strafverfolgung, da die männer bisher nicht identifiziert werden konnten.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dann hat sicher die Polizei diesen Auftrag erteilt?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja so ist es.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dann ist das auch durchaus legitim.

Ob die Polizei nun öffentlich ausschreibt und Plakate klebt oder dies über die Zeitung macht, ist unerheblich.

Es bestehen keine rechtlichen Bedenken dagegen.

Etwas anderes kann nur gelten, wenn offensichtlich wäre, dass die Täter noch minderjährig sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz