So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3334
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater ist kürzlich verstorben

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Vater ist kürzlich verstorben und ich bin alleinige Erbin.
Er hat seit dem 01.12.1987 in einer Mietwohnung gelebt, Mietverhältnis lief auf unbestimmte Zeit. Die Kündigungsfrist lautet 12 Monate, wenn seit der Überlassung des Wohnraums 10 Jahre vergangen sind. Jedoch fehlt die Angabe, ob diese Frist für Mieter, Vermieter oder beide gilt.

Gibt es für mich die Möglichkeit, die Wohnung mit einer Frist von 3 Monaten zu kündigen bzw. habe ich im jetzt eingetretenen Nachlassfall ein Sonderkündigungsrecht?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe,
Miriam Albrecht
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gemäß § 573c BGB gilt für Mieter stets eine dreimonatige Kündigungsfrist. Als Alleinerbin sind Sie in das Mietverhältnis eingetreten und daher selbst Mieterin. Dementsprechend haben Sie selbst eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Monatsende.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.