So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

An einem heissen Sommertag spritzten sich mein Sohn (16) und

Kundenfrage

An einem heissen Sommertag spritzten sich mein Sohn (16) und andere Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren im Garten einer Freundin gegenseitig mit dem Gartenschlauch nass. Als mein Sohn von einem der Beteiligten verfolgt wurde , versuchte er sich ins Innere des Hauses zu "retten", verwechselte aber offensichtlich das bodentiefe Fenster mit der offenen Tür und raste durch die Scheibe. Hierbei zog er sich tiefe Schnittwunden an der Hand zu und musste im Krankenhaus genäht werden.
Die Hauseigentümer ( Eltern) die sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub befanden verlangen nun von uns Schadenersatz für den entstandenen Schaden in Höhe ca. 5000,- für Scheiben (1500,-) und Parkettboden (3500,-).
Ist nicht mein Sohn hier der Geschädigte und der Welcher Ihn "verfolgte" der Schuldige ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich würde Ihr Sohn als direkt Verantwortliche auch für den Schaden haften.

Nach §§ 823, 828 BGB haftet er auch voll - sofern er mit seinen 16 Jahren schon voll einsichtsfähig ist.

Nach § 823 BGB reicht auch eine fahrlässige Handlung aus.

Vorliegend kann man ihm auch nur ein fahrlässiges Handeln vorwerfen.

Allerdings müssen sich die anderen Jugendlichen eine Mitschuld einräumen lassen, da der Schaden letztlich aus dem gemeinsamen Handeln hervorgegangen ist.

Darüber hinaus haften auch die Eltern - also die Hauseigentümer - mit, da Sie den Jugendlichen das Haus überlassen und diese nicht überwacht haben.

Im Ergebnis kann Ihr Sohn mit 25 % Beteiligung herangezogen werden.


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Können wir Schmerzensgeld verlangen ?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Da man den Eltern auch eine Mitschuld geben muss, kann auch ein Teil Schmerzensgeöd gefordert werden.

Mehr als 500 Euro sind aber aufgrund der Haftungsquote nicht möglich.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.