So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22315
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Eltern besitzen lebenslanges Wohnrecht im Haus. Ich

Kundenfrage

Meine Eltern besitzen lebenslanges Wohnrecht im Haus.
Ich habe jetzt eine Erhöhung meines Darlehns beantragt.
Gibt es eine Möglichkeit, dass meine Eltern nicht mehr ihr Wohnrecht abtreten
müssen? Sie sind beide über 80 und pflegebdürftig, und eigentlich möchte ich
ihnen das nicht mehr zumuten.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie ist das Wohnrecht Ihrer Eltern rechtlich ausgestaltet? Ist es vertraglich zwischen Ihnen als Eigentümer und Ihren Eltern vereinbart? Ist es im Grundbuch eingetragen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, das Wohnrecht ist im Grundbuch eingetragen.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Ein lebenslanges Wohnrecht im Sinne des § 1093 BGB kann durch eine vertragliche Übereinkunft vereinbart werden.

Zur Absicherung des Berechtigten kann dieses Wohnrecht auch in das Grundbuch eingetragen werden - wie dies in Ihrem Fall erfolgt ist.

Ist das Wohnrecht in das Grundbuch eingetragen, so führt dies zu einer Stärkung der Rechtsposition des Berechtigten. Dieser kann das Wohnrecht dann jedermann entgegenhalten.

Dies bedeutet, dass Ihre Eltern auch dann ihr Wohnrecht behalten und durchsetzen könnten, wenn es zu einem Eigentümerwechsel an Ihrer Immobilie kommen sollte. Auch der Erwerber wäre rechtlich an das im Grundbuch stehende Wohnrecht Ihrer Eltern gebunden.

Auch wenn Sie nun die Erhöhung Ihres Darlehens beantragt haben, bedeutet dies nicht, dass Ihre Eltern ihr Wohnrecht abtreten müssten. Das Wohnrecht bleibt vielmehr auch in diesem Fall als solches erhalten. Es könnte auch nur aufgehoben werden, wenn Ihre Eltern dies ausdrücklich wünschen.

Zur Aufhebung des im Grundbuch stehenden Wohnrechts bedarf es des ausdrücklichen Verzichts des Wohnberechtigten, der eine entsprechende Löschungsbewillligung erteilen muss.

Nur dann kann die Löschung des Wohnrechts im Grundbuch erfolgen.

Die Löschung des im Grundbuch eingetragenen Wohnrechts ist also nur mit der ausdrücklichen Einwilligung Ihrer wohnberechtigten Eltern möglich.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das habe ich alles bereits gewusst.


Meine Frage belief sich darauf, ob es Ausnahmen gibt (Härtefallregelung),


dass z. B. über 80 jährige, schwerbehinderte Angehörige sich nicht


mehr diesem ganzen Prozedere aussetzen müssen!

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Leider ist eine solche Härtefallregelung gesetzlich nicht vorgesehen.

Wenn ich Sie richtig verstehe, geht es Ihnen darum, Ihren Eltern die bürokratischen Unannehmlichkeiten zu ersparen. Insofern besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass die Eltern Ihnen eine Bevollmächtigung erteilen.

Habe ich Sie in diesem Punkt falsch verstanden, teilen Sie mir dies bitte kurz nit, damit ich dazu Stellung nehmen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Leider ist eine solche Härtefallregelung gesetzlich nicht vorgesehen.

Wenn ich Sie richtig verstehe, geht es Ihnen darum, Ihren Eltern die bürokratischen Unannehmlichkeiten zu ersparen. Insofern besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass die Eltern Ihnen eine Bevollmächtigung erteilen.

Habe ich Sie in diesem Punkt falsch verstanden, teilen Sie mir dies bitte kurz nit, damit ich dazu Stellung nehmen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt