So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Stämmler.
RA Stämmler
RA Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2.Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Stämmler ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe ein Riesenproblem mir

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe ein Riesenproblem mir soll am 13.09.12 der Strom gesperrt werden,ich hatte eine Zahlungsvereinbarung mit der envia konnte die auf Grund eines Unfalls leider nicht einhalten und noch eine Vereinbarung wollen die leider nicht machenich habe zwei kleine Kinder ich habe solche Angst davor das ich ab 13.09.12 im dunkeln sitze,bitte helfen Sie mir die Arge meinte es gibt für solche Fälle beim Gericht eine Einstweilige Verfügung was muß ich alles vorlegen um seine Verfügung schnellst möglich zubekommen.

Mit freundlichem Gruß
Nancy Pabst
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer. Zur Beantwortung Iherer Frage sind weitere Informationen erforderlich:

Darf ich fragen wie hoch die Ausstände sind?

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

es in eine alte Rechnung von 2008 in höhe von 880,-Euro

Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Die Stromsperre darf nicht unverhältnismäßig sein. Zur Prüfung der Verhältnismäßigkeit sind insbesondere Ihre persönlichen Verhältnisse zu betrachten. Hierbei spielen z.B. die Frage nach Kindern im Haushalt eine Rolle. Insbesondere bei Babys und Kleinkindern ist eine Stromsperre in der Regel unverhältnismäßig.

Darüber hinaus ist eine Sperre in der Regel nicht angebracht, wenn Sie glaubhaft darlegen können, dass die Rückstände künftig gezahlt werden.

Eine Sperre ist grundsätzlich unzulässig, wenn diese nicht mindestens 4 Wochen vorher angekündigt wurde.

Was können Sie tun:

Sie haben die Möglichkeit mittels einer Einstweiligen Anordnung gegen die Stromsperre vor zugehen. Hierbei müssen Sie die Gründe für die Unverhältnismäßigkeit glaubhaft darlegen und ggf. an Eides statt versichern. Sie sollten den Sachverhalt schildern und wenn vorhanden, Beweise beifügen. Ansonsten sollten Sie die einzelnen Umstände an Eides statt versichern.

Die einstweilige ist beim Amtsgericht einzureichen. Hier genügt ein ANtrag das dem Stromunternehmer die für den 13.09.12 vorgesehene Sperrung untersagt wird.

Darüber hinaus besteht ggf. die Möglichkeit beim Jobcenter ein Darlehen zu erhalten um die offenen Rechnungen auszugleichen. Dies sollte beim Jobcenter beantragt werden und ein Hinweis auf die Dringlichkeit erfolgen. Sofern dieses nicht reagiert, kann ebenfalls im Rahmen des einstweiligen Rechtsschutz ein Antrag beim Sozialgericht gestellt werden (Beschluss des Sozialgericht Berlin S 104 AS 4329/07 ER).




Sollten Sie Nachfragen haben, weitere Erläuterungen wünschen oder sonstige Hilfe benötigen, stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Sofern Sie keine Nachfragen mehr haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Stämmler und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die Beratung wielange dauert die Antrag stellung zur einstweiligen verfügung,da ich sie am 13.9.schon brauche

Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dies kann in der Regel innerhalb von 24 Stunden geschehen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke Ihnen

Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne