So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23060
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag Mit meinem Label Troppolocco habe ich diverse

Kundenfrage

Guten Tag

Mit meinem Label Troppolocco habe ich diverse Djs exklusiv unter vertrag, es wird auch geregelt wo der dj seine Lieder Produziert.


als er ein lied in einem studio in basel gemacht hat, hatte im der Produzent in basel einen exklusivvertrag angedreht.
Jetzt ist mein DJ bei dem ich das exklusivrecht habe, In basel für mehrere jahre gebunden.

Der vertrag der er dort unterschrieben hatt, ist der gültig?
MfG Locco
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich kann sich der DJ auch gegenüber einem Dritten - wie hier geschehen - vertraglich binden.

Es gilt insoweit der Grundsatz der Relativität der Schuldverhältnisse. Das bedeutet, dass ein Vertragsverhältnis immer nur Rechte und Pflichten zwischen den beiden Vertragsparteien begründen kann. Es kann aber nicht wirksam vereinbart werden, dass ein Dritter nicht auch mit einer der Vertragsparteien ein Vertragsverhältnis eingeht.

Hat sich aber der DJ Ihnen gegenüber exklusiv verpflichtet, so macht er sich nun schadensersatzpflichtig, wenn er diese Vereinbarung bricht und einen Vertrag mit dem Produzenten in der Schweiz abschließt.

Das Vertragsverhältnis zwischen dem DJ und dem Produzenten bleibt aber in seinem rechtlichen Bestand unberührt.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag

Ich habe noch ein anderes anliegen.
Am 28.4 hatten wir eine Party gemacht, 1 dj hatte sich 25 tickets reserviert und diese bis heute nicht bezahlt.
Unser Kassier hatte Ihm letzte Woche eine mahnung geschrieben und auch gesagt das wenn er nicht bis tag x bezahlt wir die Betreibung in gang leiten.

Der DJ hatte mir geschrieben das Wir den Car ab Biel nicht zur verfügung gestellt haben.Dies ist beinahe korrekt, wir haben den Car abgeblasen da wir in den anderen cars noch genügend platz für Seine Leute hatten.
Schlussentlich hatte er aber keine Leute ab biel und der Car ist auch nicht für nix dort hingegangen.
Dies hat er glaubs auch verstanden,
Nun sagt er das er es mit dem anwalt angeschaut hatte, Da er noch nicht 18 jahre alt ist , währe die Bestellung der Tickets auf www.troppolocco.ch nichtig ?

Freundliche Grüsse
Sandro Adamo

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Soweit der DJ tatsächlich noch nicht volljährig ist, wäre er handlungsunfähig.

Er hätte sich dann leider in der Tat nur mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreter - also der Eltern - wirksam verpflichten können.

Dies folgt aus Artikel 19 Absatz 2 des Zivilgesetzbuches:

http://www.admin.ch/ch/d/sr/210/a19.html

Dennoch sollten Sie nun zunächst einen konkreten Nachweis darüber einfordern, dass der DJ tatsächlich noch minderjährig ist. Verlangen Sie insoweit die Übersendung seines Personalausweises/Passes in Kopie.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Der DJ ist erst 17 jahre alt,


ich dachte immer das er ab dem 16 Altersjahr Urteilsfähig ist.

Daher finde ich es sehr Komisch das er den Betrag nicht zahlen will.....


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wirksam verpflichten zum Abschluss entgeltpflichtiger Verträge - wie hier - kann er sich leider erst mit 18 Jahren.

Daher wäre der Vertrag ohne die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter leider unwirksam.

Es tut mir Leid, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für die Hilfe,
das heist so gesagt wenn meine Tocheter (15) etwas auf dem Internet bestellt dies ankommt und Meine Frau oder ich nicht Unterschreiben dies nicht in rechnung gestellt werden kann ?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Richtig, denn bei einem Online-Kauf gelten dieselben Regeln wie bei herkömmlichen Geschäften. Ein Kaufvertrag mit Minderjährigen bedarf grundsätzlich der Zustimmung der Eltern. Bestellen Kinder und Jugendliche ohne diese Zustimmung, ist der Vertrag ungültig ­ es sei denn, die Eltern erteilen nachträglich ihre Zustimmung.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt