So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

habe meinen führerschein wegen alkehol 1996 verloren ,habe

Kundenfrage

habe meinen führerschein wegen alkehol 1996 verloren ,habe ihn 2009 nochmal beantragt,da waren die 15 jahre noch nicht rum und ich sollte die mpu machen ,konnte nicht weil es viel zu teuer ist.nun sind 16 jahre rum ,und die sagen jetzt zählt es wieder von 2009 15 jahre ist das richtig ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es ist richtig, dass die MPU nach 15 Jahren sozusagen verfällt.

Jedenfalls ist dann Tilgung eingetreten und die Behörde kann die MPU nicht mehr einfordern.

Die Behörde beruft sich jetzt darauf, dass durch die Beantragung im Jahr 2009 eine Hemmung (Unterbrechung) der Verjährung eingetreten sei.

Das ist aber nicht korrekt.

Hätten Sie die MPU im Jahr 2009 nicht bestanden, wären die 15 Jahre neu gestartet.

Sie haben aber lediglich nachgefragt und die MPU dann nicht gemacht, weil es finanziell nicht möglich war.

Das unterbricht nicht die Verjährung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ich hatte den führerschein 2009 beantragt auf wiedererteilung habe dann bescheid bekommen wegen der mpu habe ihn aber nicht gemacht wegen dem geld ,habe es verstreichen lassen was kann ich nun tun

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
,
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie antwortetenFreitag, 7. September 2012 11:38 ESTich hatte den führerschein 2009 beantragt auf wiedererteilung habe dann bescheid bekommen wegen der mpu habe ihn aber nicht gemacht wegen dem geld ,habe es verstreichen lassen was kann ich nun tun , ,
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

 




Sie antworteten




Freitag, 7. September 2012 11:38 EST





ich hatte den führerschein 2009 beantragt auf wiedererteilung habe dann bescheid bekommen wegen der mpu habe ihn aber nicht gemacht wegen dem geld ,habe es verstreichen lassen was kann ich nun tun


Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es ist richtig, dass die MPU nach 15 Jahren sozusagen verfällt.

Jedenfalls ist dann Tilgung eingetreten und die Behörde kann die MPU nicht mehr einfordern.

Die Behörde beruft sich jetzt darauf, dass durch die Beantragung im Jahr 2009 eine Hemmung (Unterbrechung) der Verjährung eingetreten sei.

Das ist aber nicht korrekt.

Hätten Sie die MPU im Jahr 2009 nicht bestanden, wären die 15 Jahre neu gestartet.

Sie haben aber lediglich nachgefragt und die MPU dann nicht gemacht, weil es finanziell nicht möglich war.

Das unterbricht nicht die Verjährung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz