So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Problem ist wie folgt:

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Problem ist wie folgt: Ich habe heute Post aus einem Anwaltsbüro bekommen, und muß 1641,96€ zahlen, da ich gegen das Urheberrecht vestoßen habe. Ich backe Motivkekse, und habe unter anderem Fußballkekse (bekannte Vereine, HSV,Bayern und BVB) gemacht. D.h, Hose,Flagge und Trikot sind in den jeweiligen Farben und dem Vereinslogo bemalt. Diese habe ich dann bei DaWanda (online Verkauf) eingestellt und 4x verkauft. Jetzt hat mich der BVB Merchandising GmbH verklagt. Den Betrag soll ich jetzt bis zum 17.09. bezahlen und eine strafrechtliche Unterlassungs und Verpflichtungserklrärung ausfüllen. Was kann ich tun, ich bin leicht verzweifelt, denn das wußte ich nicht, das man solche selbstgemchten Kekse nicht verkaufen darf.
Danke XXXXX XXXXX
LG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Können Sie mir einen Link zu einem Ihrer Angebot zur Verfügung stellen oder die Abmahnung ansonsten mal mailen oder faxen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ok, danke.

Ja, na gut. Sie haben die Logos verwendet.

Das geht natürlich nicht.

Sie hätten z.B. schwarz-gelbe Kekse backen und anbieten dürfen, aber nicht das Logo und die entsprechenden Schriftzüge verwenden dürfen.

Daher ist die Abmahnung dem Grunde nach berechtigt.

Der Höhe nach ist der geltend gemachte Betrag aber ganz offenbar nicht haltbar und sollte beanstandet werden.

Sie sollten die Unterlassungserklärung ändern und dann abgeben.

Dazu setzen Sie ein Begleitschreiben auf und teilen mit, dass Sie die Kosten nicht akzeptieren und nur die Hälfte zahlen werden.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Vielen Dank schonmal für die Antwort, aber leider habe ich keine Ahnung wie ich sowas machen soll.


Aber Danke trotzdem

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich kann Sie auch gern in der Sache vertreten oder zumindest bei den weiteren Schritten begleiten, wenn Sie dies wünschen.