So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Gas-Revolver Mauser Magnum cal .45 short PTB 457, Besitz problematisch? Guten

Kundenfrage

Gas-Revolver Mauser Magnum cal .45 short PTB 457, Besitz problematisch?

Guten Tag,
bei Aufräumarbeiten im Keller bin ich auf meinen uralten Gasrevolver (1970?) gestoßen. Damals war der Erwerb und die Nutzung völlig legal. Wie sieht das heute aus, wenn ich die Waffe reinigen (dringend nötig) und auch wieder mal benutzen möchte? Sollte/muß ich in Baden-Württemberg so was wie einen kleinen Waffenschein beantragen?

MfG Jürgen Wientzek
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Gas-Revolver fallen immer noch unter die Kategorie Schreckschusswaffen und sind damit genehmigungsfrei zu haben.

Beim Kauf muss lediglich ein Altersnachweis erbracht werden.

Ansonsten muss kein Waffenschein vorhanden sein, um eine solche Gaspistole besitzen zu dürfen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Tag lieber Experte,



das wäre ja ganz in meinem Sinne, ... hat sich da wirklich nichts geändert? Es geht um ein 'Bombending' mit cal .45, etwa 1 Kg schwer, nicht um ein Spielzeug ... ... ... böswillig wäre auch eine mißbräuchliche Nutzung mit scharfer Munition möglich ... erwerben darf man solcherlei Waffen heute wohl kaum mehr, oder?



MfG Jürgen Wientzek

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ich denke auch nicht, dass man eine solche Waffe noch erwerben kann.

Dennoch ist es in erster Linie eine Gas- und damit Schreckschusswaffe, sodass der Besitz erlaubt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Hmm ... , haben Sie noch einen Tipp bezüglich Rechtsgrundlage, die in Baden-Württemberg gilt?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Waffengesetz:
1. Erwerb und Besitz von Gas- und Signalwaffen

Der Erwerb und Besitz von Gas- und Signalwaffen, die der zugelassenen Bauart nach § 8 Beschussgesetz entsprechen und ein PTB-Zulassungszeichen tragen, und der dazugehörigen Munition ist weiterhin erlaubnisfrei ab 18 Jahren.

2. Führen von Gas- und Signalwaffen

Nur wer die tatsachliche Gewalt über Gas- und Signalwaffen außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäfträume oder des eigenen befriedeten Besitztums ausüben will (führen), bedarf einer behördlichen Erlaubnis – kleiner Waffenschein – (§ 10 Abs. 4 Satz 4 i.V.m. Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 3 Nr. 2 und 2.1 WaffG-neu).

Der kleine Waffenschein wird auf Antrag von der örtlich zuständigen Waffenbehörde erteilt, wenn der Antragsteller zuverlässig ist und die persönliche Eignung besitzt.

Wer mit Gas- und Signalwaffen nur in seiner eigenen Wohnung, Geschäfträumen oder des eigenen befriedeten Besitztums umgehen will, braucht keine Erlaubnis. Eine Erlaubnis bedarf auch nicht, wer die Waffe nicht schussbereit von einem Ort zu einem anderen Ort befördert in einem Behältnis wie zb. Waffenkoffer oder Futteral.
3. Schießen mit Gas- und Signalwaffen

Jedes Schießen außerhalb von Schießständen ist erlaubnispflichtig.
Ausnahmen gemäß § 12 Abs. 4 WaffG-neu:
a) Notwehr, Notstand
b) mit Signalwaffen bei Not- und Rettungsübungen
c) mit Schußwaffen aus denen nur Kartuschenmunition verschossen werden kann
(1) durch Mitwirkende an Theateraufführungen und diesen gleich zu achtende Vorführungen,
(2) zum Vertreiben von Vögeln in landwirtschaftlichen Betrieben
d) im befriedeten Besitztum – mit Genehmigung des Inhabers des Hausrechtes – mit Schußwaffen, aus denen nur Kartuschenmunition verschossen werden kann,
e) mit Schreckschuss- oder Signalwaffen zur Abgabe von Start- oder Beendigungszeichen im Auftrag der Veranstalter bei Sportveranstaltungen, wenn optische oder akustische Signalgebung erforderlich ist.
raschwerin und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

OK, Danke ... EUR 5,00 Bonus für ein BIer gezahlt ...

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke, das nehm ich gern.

Schönes Wochenende.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz